200 Millionen Menschen nutzen den sozialen Kurznachrichtendienst Twitter und informieren sich dort auch über Marken und Unternehmen. Über Twitter bleiben Firmen mit ihren Kunden und Zielgruppen in Kontakt. Wer´s richtig macht, kann seine Follower-Zahlen schnell steigern. t3n.de hat die wichtigsten Tipps gesammelt.

1.Twitter schläft nie

Auch nicht am Wochenende. Nutzer sind gerade dann besonders aktiv. Dennoch twittern samstags und sonntags nur 19 Prozent der Unternehmen. Dabei gibt es Tools, mit denen Unternehmen ihre Tweets vorbereiten und nach Zeitplan terminieren können.

2.Bilder sind besonders aussagekräftig:

Deshalb sollten Unternehmen ihren Tweets immer einen Link zu einem Bild oder einer Grafik anhängen. Laut Statistik verdoppelt das die Interaktionsrate mit dem Nutzer.

3.Tweets extrem kurz halten

Am besten weniger als 100 Zeichen! Generell gilt: Je kürzer der Tweet, umso größer die Aufmerksamkeit.

4.An alle Altersgruppen denken!

Die am stärksten wachsende Twitter-Nutzergruppe ist zwischen 55 und 64 Jahre alt. Mit ihren Tweets sollten Unternehmen daher viele Altersgruppen ansprechen, um die Reichweite zu erhöhen.

5.Hashtags sind besonders effektiv:

Die „Verschlagwortung“ mit dem kleinen Doppelkreuz hilft Nutzern, Inhalte leichter zu finden. Die Interaktionsrate verdoppelt sich so. Aber nicht übertreiben: Optimal sind ein oder zwei Hashtags pro Tweet.

6.Denken Sie mobil:

Twitter wird vor allem auf dem Smartphone oder dem Tablet genutzt. Deshalb müssen Unternehmen ihre Tweets „mobile-friendly“ aufbereiten. Nutzer wollen nicht erst ihren mobilen Browser öffnen, um zu weiteren Informationen zu gelangen.

7.Zur richtigen Tageszeit twittern:

Und wann ist die? Twitter wird vor allem morgens auf dem Weg zur Arbeit oder in den späten Nachmittagsstunden genutzt. Wenig Aussicht auf Erfolg haben Unternehmen während der Abendbrotzeiten (17 bis 19 Uhr) und nachts.

8.Immer um Retweet bitten:

Diese Strategie ist sehr effektiv. Wer direkt wegen eines Retweets nachfragt, verzwölffacht die Chance, gleich weiterverbreitet zu werden. Bitte nicht die gängige Abkürzung RT für Retweet benutzen.

9.Immer mit Links twittern:

Wer konsequent Links in seine Tweets setzt, pusht die Retweet-Wahrscheinlichkeit um erstaunliche 86 Prozent.

10.Direktnachrichten nutzen:

Denn Nutzer, die gerne retweeten, sind sehr empfänglich für Direktnachrichten. Künftig soll es möglich sein, Direktnachrichten zu versenden, ohne dass eine beiderseitige Followerschaft besteht.