Rund 87 Prozent der Internetnutzer haben sich schon einmal im Netz über ein Produkt oder eine Dienstleistung informiert. Und mal ehrlich, wenn Sie sich in den Ergebnislisten umsehen, klicken Sie dann auf die Links auf Seite 4 oder 8? Natürlich nicht. Was bedeutet das für Ihr Geschäft und für Ihre Produkte? Beides muss von Ihren potenziellen Kunden schnell und problemlos gefunden werden. Deshalb muss eine Website bei Google weit vorne landen.

Genau dieses Ziel verfolgt die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Zugegeben: Meist sind es die ganz großen Anbieter und Marken, die auf den Spitzenpositionen landen; aber auch kleine und mittlere Unternehmen können ihre Sichtbarkeit mithilfe von SEO verbessern. Dafür gibt es einfach zu bedienende Lösungen: zum Beispiel „rankingCoach“ vom Business Marketplace der Telekom.

Ihre Chance: Local SEO

Worum geht es bei Local SEO? Um einen Ihrer ganz entscheidenden Vorteile: die Nähe zum Kunden. Bei jeder dritten Anfrage gibt der Suchende nämlich auch eine Ortsangabe oder einen Städtenamen an. Klar: Wenn ich mir eine neue Küche anschaffen möchte, dann interessieren mich Küchenstudios in der Nähe. Das berücksichtigt Google und optimiert seine Ergebnislisten auch für lokale Suchanfragen.

Konkret bedeutet das: Wenn Sie eine lokale Recherche starten, dann werden die zehn klassischen Suchergebnisse pro Seite mit sieben zusätzlichen lokalen Ergebnissen sowie einem Kartenausschnitt von Google Maps ergänzt. Zu diesen sieben lokalen Ergebnissen müssen Sie und Ihr Unternehmen unbedingt gehören, wenn Sie wahrgenommen werden wollen. Warum? Weil sich 90 Prozent des Datenaufkommens – des „Traffics“ – bei Google auf der ersten Seite staut. Oder anders: Wer Ihre Seite nicht findet, wird sich dort auch nicht über Ihre Produkte informieren. Geschweige denn bestellen. Aber er wird Ihre Produkte vermutlich auch nicht im stationären Handel erwerben. Das heißt: Wenn Sie auf SEO verzichten, verlieren Sie sehr wahrscheinlich auch die sogenannten ROPO-Kunden (Research Online - Purchase Offline).

Der Tipp: Beschäftigen Sie sich unbedingt mit Local SEO. Hier eine kurze Checkliste:

  • Sie brauchen einen guten Eintrag auf Google My Business

Nur so tauchen die richtigen Infos über Ihr Unternehmen auf, nur so werden Sie überhaupt in der Google Suche gelistet und auch auf Google Maps angezeigt

  • Seien Sie überall präsent

Klar, Google ist der Platzhirsch unter den Suchmaschinen. Aber es gibt nach wie vor Kunden, die sich auf anderen Portalen informieren. Sorgen Sie dafür, dass auch diese Sie finden. Zeigen Sie Flagge auf lokalen Internetseiten oder in den Branchenbüchern. Übrigens: davon profitiert auch Ihr Google-Ranking! Ganz wichtig: All Ihre Unternehmenseinträge sollten dem gleichen Muster folgen – und natürlich müssen sie allesamt gleich aktuell sein. Kommen Sie nie auf die Idee, Bewertungen zu fälschen. Google kommt Ihnen auf jeden Fall auf die Schliche und straft Sie ab.

  • Sie brauchen eine umfassende SEO-Strategie

Überprüfen Sie Ihre Webseite: Ist sie schon SEO-optimiert? Dann profitieren Sie davon auch bei der lokalen Suche.

 

Die komplette Checkliste finden Sie hier.