Unter Location Based Services – kurz: LBS - versteht man Dienste, die einem Smartphone-Nutzer abhängig von dessen aktueller Aufenthaltsposition Informationen zur Verfügung stellen – zum Beispiel über Restaurants, Shops oder Sehenswürdigkeiten. Das geschieht in der Regel über Apps; per GPS wird der Standort des Smartphone-Nutzers ermittelt. In der Location Based Services-Welt unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Dienstearten:

  1. Pull-Dienste: Hier fordert der Nutzer die Infos explizit an. Der Dienst reagiert also nur auf die Anfrage. Beispiel: Der Nutzer sucht mittels Smartphone ein italienisches Restaurant in der Nähe.
  2. Push-Dienste: Hierbei handelt es sich um proaktive Dienste, die dem Nutzer selbstständig passende Informationen schicken. Ein Beispiel: Der potentielle Kunde erhält einen Gutschein für einen Espresso, sobald er sich einem bestimmten Café nähert.

Ein Zukunftstrend? Nein, Location Based Services sind längst in der Realität angekommen. Mehr als die Hälfte der Smartphone-Besitzer nutzt LBS mehrmals im Monat, hat eine Studie der Goldmedia herausgefunden. Auch Gelbe Seiten vernetzt die digitale mit der echten Welt und bietet Location Based Services in den eigenen Apps an. So lassen sich mit der App von  Gelbe Seiten beispielsweise Benzinpreisvergleiche anstellen.

Location Based Services schaffen positive Einkaufserlebnisse

Wie können lokale Händler LBS für sich nutzen? Potenzielle Kunden – sowohl Neu- wie Bestandskunden – sind neugierig: Machen Sie doch einfach mit Sonderangeboten oder mit ausgefallenen Aktionen auf sich aufmerksam. Wer mit LBS Coupons anbietet, schafft ein positives Erlebnis: Kunden, die einen Gutschein einlösen, werden Ihren Shop in guter Erinnerung behalten. Zudem verschaffen Location Based Services lokalen Händlern einen zusätzlichen Vertriebskanal, auf dem sie auf sich aufmerksam machen können. Kurz: Sie werden auf diese Weise im Netz präsenter. Vor allem aber: Mit Location Based Services können Sie Ihren Kunden zielgenauer ansprechen und ihm personalisierte Infos und Angebote präsentieren.

Zusätzliche digitale Präsenz versprechen übrigens Lösungen wie der „virtuelle Messestand“ (z.B. Wer liefert was, wlw.de), auf dem Unternehmen online ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren.

Mehr Infos: Gelbe SeitenVirtueller Messestand