Cloud Computing ist im Mittelstand angekommen: 65 Prozent der Unternehmen nutzen laut aktuellem Cloud Monitor des Digitalverbandes BITKOM Cloud-Dienste für ihre Arbeit. Die Betriebe haben die Vorteile des Mobile Working und die Erleichterung durch den Wegfall eigener Server erkannt und schätzen gelernt.

Fast die Hälfte der Unternehmen (46 Prozent) setzt auf Bürosoftware aus der Cloud. Anwendungen wie Office 365 machen Arbeitsplätze mobil und flexibel, und fördern die Zusammenarbeit. Die Betriebe müssen nicht mehr selbst in teure IT-Infrastruktur und die Anschaffung eigener Office-Anwendungen investieren. Die Verlagerung der Programme zum Cloud-Anbieter macht außerdem das mobile Arbeiten einfacher: Benutzer können gleichzeitig auf ein Dokument zugreifen, anstatt es per E-Mail mehrmals hin- und herzuschicken. Und alle Beteiligten haben stets Zugriff auf die aktuellste Version, ob von unterwegs, vom Rechner im Büro oder vom Tablet im Home-Office. Das spart Zeit, hilft, dass keine Informationen mehr verloren gehen und schafft mehr Möglichkeiten für mobiles Arbeiten – was wiederum den Mitarbeitern zugutekommt.

Online-Konferenzen ermöglichen das persönliche Gespräch von Angesicht zu Angesicht – ganz ohne lange Anfahrtszeiten und Reisekosten. Die Software passt sich dabei flexibel an die Mitarbeiterzahl an und die Betriebe bezahlen das Paket im Abomodell monatlich. Besonders praktisch dabei: Die Anwendungen aus der Cloud unterscheiden sich nicht von den gewohnten Desktop-Anwendungen lokaler Installationen und die Kollegen arbeiten weiter mit den bekannten Microsoft-Oberflächen.

Datenschutzbedenken hemmen Unternehmen

Ganz sorgenfrei macht sich die neue Arbeitswelt aber noch nicht daran, Software aus der Cloud zu beziehen oder ihr Business in die Wolke zu verlagern. Sechs von zehn Unternehmen sehen laut BITKOM aufgrund von Cloud-Nutzung die Einhaltung der Compliance-Anforderungen gefährdet – etwa im Bereich von Datenschutz und Datensicherheit, besonders wenn es um personenbezogene Daten geht. Solche Sicherheitsaspekte bestimmen die Standort- und Providerwahl: Drei Viertel der Befragten legen laut Cloud Monitor Wert darauf, dass der Cloudanbieter ausschließlich Rechenzentren in Deutschland betreibt, denn hier sind die rechtlichen Bedingungen für die weitere Datenverarbeitung klar geregelt.

Wie sieht es also mit dem Schutz der sensiblen Unternehmensdaten bei Office 365 aus? Die Telekom Tochter T-Systems übernimmt für Office 365 Deutschland die Datentreuhänderschaft. Das bedeutet, T-Systems überwacht die Sicherheit der gespeicherten Kundendaten. Dank Datenspeicherung ausschließlich in deutschen Rechenzentren verbleiben die Kundendaten in Deutschland. Zugriff durch Microsoft-Mitarbeiter ist erst nach Freigabe durch den Kunden oder den Datentreuhänder möglich. Durch das Datentreuhändermodell bietet die Telekom Lösungen nach deutschen Datenschutzstandards an und Unternehmen erfüllen die Compliance-Anforderungen.

Individuell passende Produkte

Aktuell bietet die Telekom mit Microsoft Office 365 in der Edition „Business Premium“ ein Office-Komplettpaket mit Hosting in Deutschland zu einem besonders günstigen Einstiegspreis. Während der ersten sechs Monate kostet es monatlich nur 9,95 Euro pro Nutzer, danach gilt der reguläre Preis von 11,95 Euro. Die Sonderaktion ist bis zum 31. Dezember 2018 buchbar.[1]
Jetzt Preisvorteil sichern

Welche Anwendungen aus der Cloud im Unternehmen helfen, Prozesse effizienter zu gestalten, klärt eine eingehende Beratung.  Von der Analyse über die individuelle Planung bis hin zum Support durch Microsoft-zertifizierte Mitarbeiter im laufenden Betrieb: Telekom-Experten beraten Unternehmen und empfehlen die passende Lösung für den individuellen Bedarf. Zudem können Betriebe in einer 30-tägigen Testphase herausfinden, welches Office 365 Paket am besten zu ihrem Unternehmensalltag passt – kostenlos und mit Support von Anfang an. Mit diesem Dienst der Telekom bekommen mittelständische Unternehmen alles, was sie für brauchen, um in die Digitalisierung zu starten: Cloud Computing, Datensicherheit und die Fähigkeit, mobil und flexibel zu arbeiten.

Preisaktion bis 31.12.2018: Preis für Microsoft Office 365 in der Edition Business Premium mit Hosting in Deutschland in den ersten 6 Monaten, ab dem 7. Monat erhöht sich der monatliche Preis/Nutzer auf 11,95 € netto. Preis gilt pro Nutzer und Monat bei Abschluss einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten. Verträge sind mit einer Frist von einem Monat zum Ende der Mindestvertragslaufzeit kündbar. Erfolgt keine Kündigung, so verlängert sich der Vertrag automatisch um die Mindestvertragslaufzeit. Die monatliche Abrechnung erfolgt auf Wunsch direkt über Ihre Telekom Festnetz- oder Mobilfunkrechnung.
Preisen und Laufzeiten sowie direkte Buchung unter www.telekom.de/office-365

Weiterführende Links:

Office 365: Fünf praktische Tipps für den Einstieg

Microsoft 365 mieten statt kaufen – eine clevere Lösung

Cloud-Partnerschaft