Revolution oder Spielerei? Ernsthafte Anwendung oder Technik-Hype? Das fragen sich viele Unternehmer, wenn es um das sogenannte Internet der Dinge geht. Nur langsam setzt sich die Erkenntnis durch, dass die vollständige Vernetzung von Maschinen, Anlagen und Geräten, beispielsqweise ganze Fertigungsstraßen, Produktionsrobotern sowie von Autos, Fahrrädern, Motorradhelmen oder Kaffeeautomaten, den Unternehmen einen gewaltigen Wettbewerbsvorsprung verschaffen.

Präsentieren Sie Ihre Lösung zum Internet der Dinge

Doch wie bekommen kleine und mittelgroße Unternehmen einen Überblick über die wachsende Zahl innovativer Business-Lösungen? Zumal die meisten Anbieter ihre Lösung am Markt mehr schlecht als recht positionieren. Das Ergebnis: Anbieter und Interessenten finden nicht zueinander.
Das will die Deutsche Telekom ändern. Sie ruft Entwickler, Gründer und Unternehmer dazu auf, noch bis zum 1. Juni 2015 ihre beste „Internet der Dinge“-Lösung beim Business Wall of Fame-Wettbewerb ins Rennen zu schicken.

Wer die beste Lösung für das Internet der Dinge hat, entscheiden die Anwender. Zu gewinnen gibt es eine Marketing-Kampagne im Wert von 20.000 Euro. Wer die beste Lösung für das Internet der Dinge hat, entscheiden die Anwender. Zu gewinnen gibt es eine Marketing-Kampagne im Wert von 20.000 Euro. (© 2015 )

Chance nutzen und Marketing-Kampagne gewinnen

Welche Lösung es am Ende ins Finale schafft, entscheiden die Anwender bis zum 22. Juni über die Votingseite. Teilnehmen lohnt sich: Wer beim Abstimmen seine Kontaktdaten hinterlässt, hat die Chance, Teil einer Marketing-Kampagne im Wert von 20.000 Euro zu werden.
Die Teilnehmer selbst gehen auch nicht leer aus: Eine Fachjury prämiert die beste Lösung mit einer Werbekampagne im Wert von bis zu 30.000 Euro. Zusätzlich erhält der Sieger die Chance, in das Partnerprogramm der Telekom Deutschland GmbH aufgenommen zu werden.

Auch internationale Projekte sind gefragt

Der Wettbewerb Business Wall of Fame wird nicht nur in Deutschland, sondern parallel auch in Österreich, Kroatien, Griechenland, der Slowakei, Ungarn, Rumänien und Mazedonien ausgetragen. Deshalb kürt die Jury auch die internationale Sieger-Lösung. Sie wird gemeinsam mit der Telekom auf einer internationalen Branchenmesse vermarktet (Gegenwert: 10.000 Euro). Der Sieger erhält zudem die Chance, eine Partnerschaft mit der Telekom bzw. Telekom-Tochterfirmen in allen acht Teilnehmerländern einzugehen.
Und hier geht es zum Wettbewerb: www.wallofbusiness.de