Ob Malermeister oder Friseur, Architektin oder Ingenieur, Tierärztin oder Versicherungsmakler: Unternehmen jeder Branche und Größe starten mit der Digitalisierung. Das betrifft jedoch nicht nur die eigene Homepage; der Festnetzanschluss für das Telefon profitiert auch von digitaler Technologie. Besonders auf ihre Bedürfnisse angepasst sind etwa moderne Telefonanlagen aus der Cloud. Beispielsweise die Kombination von Telefonie und Internet mit neuester IP-Technologie. Für viele kleine Betriebe sind diese Lösungen jedoch zu kompliziert, zu teuer oder schlicht überdimensioniert. Deshalb hat die Deutsche Telekom speziell für Kleinstunternehmen mit bis zu drei Mitarbeitern ein passendes Komplettpaket geschnürt: Business Complete Plus.

Auch interessant: Cloud-Telefonanlage – 5 Vorteile der Wolke

Bei dieser Lösung erhält der Kunde einen Telefonanschluss auf IP-Basis mit Telefon- und Internetflatrate. Bis zu drei Arbeitsplätze lassen sich mit Business Complete Plus anmelden. Die Telefonanlage stellt die Telekom aus ihren hochsicheren Rechenzentren bereit.

Festnetz, Smartphone und PC – alle Funktionen jederzeit nutzen

Cloud-Telefonanlage – was ist das?

 

Unternehmen müssen nicht immer in eine teure Telefonanlage und ihre Wartung investieren. Firmen, die für ihre Mitarbeiter eine Telefonanlage benötigen, können diese als Dienst aus der Cloud buchen. Auf diese Weise werden alle Funktionen einer lokalen Telefonanlage bereitgestellt, ohne in eine solche investieren zu müssen. Administration und Wartung werden vom Unternehmen oder vom Anbieter virtuell über den Internetbrowser in der Cloud abgewickelt.

 

Das Highlight ist die vollständige Mobilfunk-integration, also die Einbindung von Smartphones als Nebenstelle. Sie geht weiter als die übliche Integration von SIM-Karten: Im neuen Tarif kann jeder Anwender alle Funktionen der virtuellen Telefonanlage nicht nur mit einem IP-Telefon oder einem Softclient, sondern auch unterwegs mit seinem Smartphone nutzen – wie er das von der TK-Anlage im Büro gewohnt ist. So kann auch der Außendienstler die Endgeräte wechseln und, etwa wenn er unterwegs mit dem Handy telefoniert, das Gespräch am Bürotelefon fortführen.

Alle Funktionen der virtuellen Telefonanlage lassen sich auch mobil nutzen. Alle Funktionen der virtuellen Telefonanlage lassen sich auch mobil nutzen. (© 2018 Telekom)

Immer dieselbe Nummer: Smartphone wird zur Nebenstelle

Außerdem ist er auch unterwegs immer über seine individuell gewählte Festnetzgeschäftsnummer erreichbar. Seine Kunden müssen sich keine zusätzliche Mobilnummer merken. Mit Business Complete Plus lässt sich das Smartphone auch als Backup nutzen, sollte die Festnetztelefonie einmal gestört sein. So ist jeder Mitarbeiter stets überall für seine Kunden und Kollegen über seine Büronummer erreichbar. Die Verbindungen vom Bürotelefon zu den Mobilgeräten wird nicht wie zwei parallele Gespräche behandelt: Sie kosten den Kunden keine Zusatzgebühr, und er belegt damit auch keinen zusätzlichen Sprachkanal. Er kann weiterhin zwei Gespräche gleichzeitig führen.

Anwender-Support für Konfiguration und Änderungswünsche

Im Paket ist zudem der Anwender-Support für Änderungswünsche bereits enthalten. Möchte der Nutzer weitere Features der Anlage wie etwa Anrufweiterleitungen und Gruppen- oder Assistenzfunktionen aktivieren, die Internet-Bandbreite erhöhen oder einen Mobilfunktarif hinzubuchen, genügt ein Anruf und der Telekomservice erledigt das für ihn.

Auch interessant: Deutsche Unternehmen kommunizieren mehr mit Cloud-Technik

Das neue Angebot lässt sich in kurzer Zeit einrichten und wendet sich sowohl an Neu- als auch an Bestandskunden, die von der klassischen ISDN-Technologie in die neue IP-Welt wechseln oder ihren IP-Anschluss optimieren möchten. Mit Business Complete Plus geht die Telekom vor allem auf die Bedürfnisse kleiner Unternehmen ein.