Schnell die E-Mails checken oder nach einer Drogerie in der Nähe suchen: Über Smartphone und Tablet finden sich die Informationen einfach und auch von unterwegs. Da ist es ärgerlich, wenn lokale Firmen über Mobilgeräte schlecht gefunden werden oder die gesuchten Inhalte auf Smartphone und Tablet-PC kaum zu entziffern sind.  Aus diesem Grund sollten Unternehmen in ihrer Online-Werbung auch die mobilen Nutzer berücksichtigen.

Mobile Werbung mit Google AdWords bietet außerdem einige Vorteile. Der durchschnittliche Klickpreis, also die Kosten pro Klick, ist meistens geringer als bei klassischer Online-Werbung. Auf Mobilgeräten werden in Summer zwar weniger Anzeigen ausgespielt.  Da die Konkurrenz jedoch vielerorts noch „schläft“, sind die Anzeigenränge in vielen Branchen bisher noch nicht besetzt. Das bedeutet: die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Anzeige gesehen und geklickt wird und mehr potenzielle Kunden auf Ihrer Firmenseite landen, ist deutlich höher.

Tipps für die Online-Ausrichtung

Fairrank, unser Spezialist für Suchmaschinenoptimierung und Online-Werbung, gibt Tipps, wie Google AdWords-Kampagnen für mobile Endgeräte optimiert werden können.

  • Mobile Anzeigen können sowohl auf Webseiten und in Apps als auch in den Suchergebnissen geschaltet werden.
  • Um die Kampagne auch auf Smartphone und Tablet auszurichten, sollte in den Einstellungen von Google AdWords  unter „Geräte“ eine Anpassung für Mobilgeräte vorgenommen werden. Dadurch können Sie steuern, auf welchem Gerät Ihre Anzeige bevorzugt ausgespielt werden soll.
  • Der Anzeigentext sollte auf die Kunden, die unterwegs sind, abgestimmt sein – zum Beispiel mit einer Empfehlung des Ladengeschäfts um die Ecke. Da diese Information für mobile Nutzer relevant ist, wird die Anzeige wahrscheinlich häufiger angeklickt.
  • Die Keywords sollten die wichtigsten Aussagen des Anzeigentextes und der Webseite wiedergeben. Bei lokalen Kampagnen bieten sich auch Ortsangaben wie zum Beispiel „Florist Köln“ an.
  • Die Anzeige sollte auf eine Webseite führen, die ebenfalls für Mobilgeräte optimiert ist. Sonst wird der Nutzer von einem „zerschossenen“ Format abgeschreckt.

Anzeigenerweiterungen sind zusätzliche Funktionen bei Google AdWords, die für mobile Kampagnen nützlich sind. Die App-Erweiterung führt beispielsweise direkt in den App-Store. Weitere Anzeigenerweiterungen, die sich vor allem bei der mobilen Ausrichtung der Kampagnen anbieten, sind die Standort- und Anruferweiterung. Dadurch erhält der Nutzer die Informationen, die er gerade braucht. Er sieht die Adresse des Ladengeschäfts oder ist mit einem Klick auf die eingefügte Rufnummer sofort mit Ihnen verbunden.

Anbieter von Apps können über Google AdWords besondere Funktionen nutzen. Im sogenannten Display-Netzwerk kann ausgewählt werden, ob für die App Ihres Unternehmens in anderen Apps geworben wird oder ob die Nutzer direkt zum Download Ihrer App gelangen. Außerdem können Sie Ihre Anzeigen auf einer Vielzahl neuer Webseiten, in Blogs oder weiteren Nischen-Webseiten platzieren.  Im Suchnetzwerk bietet sich dagegen die Möglichkeit, einen Link in der Anzeige zu platzieren, der direkt zum Download im App-Store führt.

Mit Google AdWords-Kampagnen für mobile Endgeräte können Sie Ihr Unternehmen sowie Ihre Waren, Dienstleistungen und Produkte noch besser ins Licht der Öffentlichkeit rücken – und Nutzer, die unterwegs surfen, auf sich aufmerksam machen.