Die Fahrzeuge reihen sich in der riesigen Produktionshalle auf vier Montagebändern dicht an dicht. An jeder Station bauen Mitarbeiter ein anderes Möbelteil ein, bis am Ende ein echter Hymer vom Band rollt. Vom Besucherbalkon sieht man gut, wie die Camper entstehen – anfangs von der Karosserie bis zum fertigen Gefährt am Schluss. Pro Jahr wandern rund 8000 Fahrzeuge durch die Halle in Bad Waldsee und spülen mit allem Drum und Dran gut 300 Millionen Euro in die Kasse der Hymer AG.

Hymer zählt zur Erwin Hymer Group, welche mit elf Marken und rund 4000 Mitarbeitern als einer der größten Anbietern von Freizeitfahrzeugen und Zubehör in Europa gilt. „Wir sind auch der einzige Hersteller, der das Teile- und Zubehörgeschäft integriert hat“, sagt Geschäftsführer Jörg Reithmeier. Hymer stellt also nicht nur die Matratze für das Wohnmobil her, sondern verkauft den passenden Bezug gleich mit. „Gerade die einfachen Produkte finden reißenden Absatz“, weiß Thorsten Manz, Bereichsleiter Hymer Original -Teile & Zubehör. Neues kommt schnell hinzu, häufig direkt auf Kundenwunsch über Facebook.

Kunden stets im Blick: Hymer-Geschäftsführer Jörg Reithmeier, will mit dem neuen Online-Katalog flexibel auf Kundenwünsche reagieren Kunden stets im Blick: Hymer-Geschäftsführer Jörg Reithmeier, will mit dem neuen Online-Katalog flexibel auf Kundenwünsche reagieren (© 2015 Jan Greune)

Doch wie kann Hymer schnell, flexibel und mehrsprachig auf die vielen Zubehörwünsche seiner Kunde reagieren? Der bisherige gedruckte Ersatzteilkatalog war in Auswahl und Sortiment fast schon veraltet, als er herauskam. Die Lösung: ein virtueller Katalog, den das Unternehmen gemeinsam mit der Telekom entwickelt hat.

Das perfekte Zubehör finden

Im neuen Online-Katalog finden Kunden alle Produkte und bei Bedarf Händler in der Nähe. „Gibt der Kunde sein Fahrzeug ein, werden nur Produkte angezeigt, die genau passen“, erklärt Manz das Prinzip. Wie schnell Hymer auf Kundenwünsche reagieren kann, zeigt sich auf einer Messe: Dort war eine Rückfahrkamera besonders stark nachgefragt. Kurzerhand stellte Hymer das Produkt im Online-Katalog als Messe-Highlight heraus. Das Ergebnis: Auch online stieg das Interesse der Kunden steil an. „Ich bin von der Schnelligkeit und Flexibilität beeindruckt. Und unsere Kunden honorieren dies auch“, sagt Manz.

Zum virtuellen Katalog sagt Thorsten Manz, Bereichsleiter Hymer Original Teile & Zubehör: „Ich bin von der Schnelligkeit und Flexibilität beeindruckt." Zum virtuellen Katalog sagt Thorsten Manz, Bereichsleiter Hymer Original Teile & Zubehör: „Ich bin von der Schnelligkeit und Flexibilität beeindruckt." (© Jan Greune)

Der virtuelle Katalog wird in einem nahe gelegenen Rechenzentrum gehostet. Als Nächstes folgt ein Webshop, in dem die anderen Marken der Erwin Hymer Group Platz finden. Dann wird das digitale Schaufenster noch ein bisschen voller.