Ziele der neuen Vereinbarung sind es, gemeinsam langfristig angelegte Kooperationsprojekte umzusetzen und neue Produkte zu entwickeln – beispielsweise ein eigenes Mobilfunkangebot. Die Lösung StadiumVision macht die Allianz Arena bereits heute zur ersten Adresse in Europa. Darüber hinaus übernimmt die Telekom in den kommenden Jahren auch den kompletten IT-Betrieb der Allianz Arena.

"Die Bayern lassen niemanden kalt"

"Mit dem FC Bayern München haben wir nicht nur einen hoch professionellen, innovativen und sportlich sehr erfolgreichen Partner", betont Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden der Telekom Deutschland. "Die Bayern lassen niemanden kalt, sie wecken bei den Fans Emotionen pur und bieten uns damit die wohl emotionalste Marketing-Plattform." Darüber hinaus sei die Fan-Basis durch ihre Größe perfekt geeignet, um gemeinsam neue Produkte zu entwickeln. Die Verlängerung geschehe somit auch vor dem Hintergrund, "dass wir gemeinsam neue, langfristig angelegte Projekte umsetzen. Digitalisierung ist heute zur Fan-Bindung, aber auch im Wettbewerb um die Erschließung neuer Märkte unabdingbar", so Hagspihl weiter.

Telekom übernimmt kompletten IT-Betrieb der Allianz Arena

"Die Verlängerung des Engagements bis ins nächste Jahrzehnt sorgt für ein seriöses und solides wirtschaftliches Fundament und gibt uns auf lange Sicht Planungssicherheit", sagt Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG stolz. Andreas Jung, der Marketing-Vorstand des deutschen Fußballmeisters, erklärt: "Wir freuen uns, dass wir bei der notwendigen Digitalisierung des FC Bayern auf das Know-How der Telekom bauen können. Wir alle leben in einer multimedialen Welt. Was wir unseren Besuchern künftig in unserem Stadion bieten werden, ist spektakulär und einzigartig. Zusammen mit unserem engen Partner Telekom wird die Allianz Arena zum multimedialen Erlebnisraum für alle Fußball-Fans."

StadiumVision ermöglicht neue Form der Kommunikation

In den zurückliegenden Wochen und Monaten haben der FC Bayern und die Telekom die Arena im Münchner Norden fit für die Zukunft gemacht. Über das stadionweite WLAN-Netzwerk gehen die Besucher der Allianz Arena online, nutzen ihre sozialen Netzwerke oder verfolgen live Streamings (Videos). Das Netzwerk ist in seiner Größenordnung weltweit einmalig und bildet die Grundlage für das Stadion der Zukunft. Hierzu hat die Telekom in neunmonatiger Planungs- und Bauzeit rund 115 km Glasfaserkabel verlegt und 940 WLAN Antennen im Stadionrund installiert.

Mit dem Geschäftskundenangebot StadiumVision der Telekom geht der amtierende Deutsche Meister ab sofort neue Wege bei der Kommunikation mit den Fans vor, während und nach den Spielen. Zusätzliche Informationen zum Spiel, Live-Streams, Video-Wiedergaben oder Unterhaltungsangebote sowie interaktive Aktionen der FC Bayern-Partner werden auf über 70 Videowalls und Hunderten unterschiedlich großer HD-Bildschirme in der gesamten Allianz Arena und auf dem eigenen Smartphone oder Tablet über die neue FC Bayern München App zu empfangen sein.

Live-Streamingkanäle über StadiumVision Mobil

Über StadiumVision Mobile werden vier Live-Streamingkanäle zur Verfügung gestellt, über die beispielsweise unterschiedliche Kameraperspektiven und Wiederholungen auf dem mobilen Endgerät möglich sind. "Der Fokus liegt auf einem einzigartigen Fan-Erlebnis – multimedial, interaktiv und personalisiert. Die Fans wollen wissen, was in den anderen Stadien gerade in diesem Moment los ist, sich Videos anschauen und mit anderen live ihre Erlebnisse teilen", sagt Michael Hagspihl und ergänzt: "Wir bringen das Geschehen im Stadion in die Welt und holen die Welt ins Stadion."

Die Neuheiten in Kürze:

  • Deutsche Telekom verlängert Hauptsponsorenvertrag vorzeitig bis 2023
  • Enge Zusammenarbeit soll in den kommenden Jahren intensiviert werden
  • FC Bayern bietet Stadion-Besuchern Spektakuläres und Einzigartiges