Die gute alte Wunschliste ist nicht nur etwas für die Vorweihnachtszeit. Auch zum Start der neuen Top-Level-Domains dürfen Wünsche geäußert und Listen gefüllt werden. Um am Ende nicht leer auszugehen, sollten sich Unternehmer jetzt schnell für die optimale Endung ihres Webshops oder ihrer Homepage entscheiden und in Wunschlisten eintragen. Den Traum von der perfekten Domain-Endung erfüllt hier nicht der Mann in Rot-Weiß – sie werden nach der Devise „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ vergeben.

Was ist neu?

.bike, .berlin oder .shop: Die Top-Level-Domains, die ab Frühjahr nach und nach eingeführt werden, geben klare Hinweise über das Feilgebotene im Internet. So könnte beispielsweise ein Blumenladen aus Hamburg künftig unter www.blumen.hamburg zu finden sein. Optimal ist es also, wenn die Adresse des Online-Shops bereits Auskunft darüber gibt, was Sie verkaufen und wo Sie dies tun. Und da die Hansestadt groß ist, ist es hier ratsam, noch lokaler zu werden, etwa mit www.blumen-altona.hamburg.

Was ist zu tun?

Shop-Besitzer sollten jetzt schnell mit der Recherche beginnen: Welche Endung eignet sich besonders gut für ihr Ladenlokal? Webhoster – wie etwa @NTRIEB MITTELSTANDs Partner Strato – zeigen auf ihren Internetseiten, welche Endungen schon bestellbar sind. Um den Bestellstart weiterer Endungen nicht zu verpassen, können Sie sich kostenlos und unverbindlich in Domain-Wunschlisten eintragen.

Ein Tipp

Setzen Sie sich bei mehreren Hostern gleichzeitig auf die Wunschlisten und bestellen Sie ihre Wunsch-Adresse zügig zum Bestellstart der Top-Level-Domain. Damit erhöhen Sie Ihre Chancen auf Ihre Wunsch-Domain. Haben Sie den Zuschlag für Ihre Wunsch-Endung erhalten, bekommen Sie eine E-Mail. Bis dahin heißt es: Hoffen und Daumen drücken!