Workflow verbessern: Das sind die Fakten

Ein übervoller Terminkalender, ausufernder Meeting-Wahn oder die tägliche E-Mail-Flut: Es gibt viele Gründe, warum Unternehmer ihre Arbeitszeit nicht optimal ausfüllen. Im Schnitt werden wir alle drei Minuten bei einer Aufgabe unterbrochen. Erschreckend: Danach dauert es 23 Minuten, um die ursprüngliche Aufgabe wieder konzentriert auszuführen. Dies hat das Protal OnlineCourseReport.com herausgefunden und in einer Infografik zusammengefasst.

Eine weitere Produktivitätssünde: zu viele Meetings. Fast die Hälfte der Entscheider glaubt, dass ihre Mitarbeiter ohne Meetings produktiver arbeiten würden.  In vielen Fällen lassen sich Dinge mit einem Telefonanruf klären, wodurch eine zeitfressende Zusammenkunft schlicht überflüssig ist.

Ebenfalls verabschieden sollten sich Manager von der Multitasking-Mentalität. Das ständige Hin-und-herwechseln zwischen den einzelnen Aufgaben vermindert die Produktivität um 40 Prozent. Also: Erledigen Sie ein Task nach dem anderen.

Wie Sie Ihren Workflow sonst noch optimieren, sehen Sie in dieser Infografik:

Optimizing Workflow (© )

 

Weiterführende Links: 

  • Workflow: So  lassen sich Kick-Off-Meetings digital organisieren.
  • Sie wollen die Arbeitszeit Ihrer Mitarbeiter überwachen? Das sollten Sie in puncto Datenschutz wissen.