Berufswechsel? Erst mal das Internet konsultieren

Drei von zehn Internetnutzern informieren sich auf Bewertungsportalen wie kununu oder meinchef.de über die Arbeitsatmosphäre in einem Unternehmens. Dies zeigt eine repräsentative Bitkom-Studie, bei der 803 Internet-User befragt wurden.

Vor allem für Bewerber haben die Berichte, Ratings und Kommentare auf den Portalen eine große Bedeutung: Rund 76 Prozent der wechselwilligen Arbeitnehmer lassen sich von den Einschätzungen im Netz beeinflussen. Etwas mehr als jeder Zweite hat sich nach dem Surfen auf einem Bewertungsportal für ein Unternehmen entschieden. 47 Prozent haben danach einen bestimmten Betrieb als neuen Arbeitgeber ausgeschlossen.

Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder rät daher:

"Unternehmen sollten beobachten, was und wie auf Online-Bewertungsportalen und in Sozialen Netzwerken über sie geschrieben wird. Die Einschätzung von Mitarbeitern hat für Bewerber ebensolche Bedeutung wie eine aufwändig gestaltete Karriere-Webseite des Unternehmens."

Bewertungsportale: Es wird mehr gelesen als geschrieben

Ein weiteres Ergebnis der Umfrage: Die meisten Internet-User wollen Berichte lesen, aber selbst keine schreiben. Nur 17 Prozent der Befragten haben auf einem Portal schon mal eine Bewertung abgegeben. Um so wichtiger ist es für Bewerber, möglichst viele verschiedene Ansichten und Stimmen einzuholen. Bernhard Rohleder sagt: "Erst der Vergleich mehrerer Meinungen ergibt ein aussagefähiges Gesamtbild."

Weiterführende Links: