Büro der Zukunft: Das sind die Chancen

Google und andere Größen aus dem Silicon Valley machen es vor: Bei der Einrichtung des Büros gehen die Arbeitgeber viel stärker auf die Bedürfnisse der Belegschaft als bisher ein. Sie schaffen beispielsweise Gemeinschaftsräume und Relax-Oasen. Dadurch ...

  • ... tauschen sich Ihre Mitarbeiter untereinander häufiger und intensiver aus,
  • ... sind sie grundsätzlich motivierter, da sie autonomer und flexibler agieren können,
  • ... werden Sie als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen.

Bürokoorganisation verändert die Rolle des Chefs

Für die Personalabteilungen sowie für die Führungsetage bedeutet der Schritt in Richtung Büro der Zukunft allerdings große Veränderungen.  So hat das Hamburg Institute of Change Management in Tiefeninterviews mit Chefs folgende Trends in der Büroorganisation ermittelt:

  • Im Zuge von Social-Software und Team-Chats verändert sich das Kommunikationsverhalten im Büro enorm. Ein Mindestmaß an technischem Know-how sowie an Medienkompetenz wird von der Belegschaft vorausgesetzt.
  • Egal ob räumlich oder zeitlich: Mitarbeiter verfügen über eine größere Autonomie beim Erledigen ihrer Aufgaben.
  • Der Chef ist nicht nur als Führungsperson, sondern auch als Coach, Berater und Vorbild gefragt. Er soll die Möglichkeiten von neuen Büroformen täglich vorleben.
  • Führungskräfte dürfen die zunehmende Selbstorganisation der Mitarbeiter nicht als Machtverlust begreifen. Vielmehr gilt es, Vertrauen in die Aufteilung von Aufgaben zu fassen.

Die vollständigen Studienergebnisse können Sie im "Personalmagazin" nachlesen.

Weiterführende Links: 

  • Büroorganisation: Diese Gadgets sorgen für mehr Spaß bei der Arbeit.
  • Das sind 4 weitere kreative Ideen für das Büro der Zukunft.