Continental will mit Baidu neue Technologien entwickeln

Der deutsche Automobilzulieferer Continental hat eine strategische Partnerschaft mit dem chinesischen Internetriesen Baidu vereinbart. Mit der Kooperation will das Unternehmen bei der Entwicklung neuer Technologien voranschreiten, vor allem in den Bereichen automatisiertes Fahren, vernetzte Fahrzeuge und intelligente Mobilitätsdienste, teilte Continental mit. Letzten Endes sollen daraus neue Produkte und Geschäftsmodelle entstehen.

Im Rahmen der Vereinbarung soll es im Detail um Sensorik und Software für Fahrerassistenzsysteme und automatisiertes Fahren gehen. Auch in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Cyber Security und vernetzte Autos werde geforscht. Selbstfahrende Autos sollen auf Straßen getestet und die Daten erfasst und analysiert werden.

Weitere Kooperation mit NIO

Eine weitere Zusammenarbeit in den Bereichen intelligente Transportsysteme und automatisiertes Fahren hat Continental mit NIO vereinbart, einem globalen Startup für Elektroautos. Beide Unternehmen wollen auf diese Weise die Entwicklung von Elektrofahrzeugen vorantreiben. Kurzfristig beliefert der DAX-Konzern NIOs vollelektrischen Geländewagen ES8 mit Fahrzeugteilen wie Luftfedersystemen und Reifen.

Für Continental-Vorstand Elmar Degenhart ist die Zeit der Autos mit herkömmlichen Antrieben bald vorbei:

„Die Autos der Zukunft werden elektrisch fahren. Dazu voll vernetzt und automatisiert. Wir rechnen 2025 mit einem Marktanteil für rein elektrische Antriebe in Höhe von etwa 10 Prozent.“