Die digitale Transformation ist CDO-Sache

Der CDO ist eine wahre Rarität im Wirtschaftsdschungel. Weltweit gibt es nur ungefähr 1.000 seiner Art. Laut Prognose des CDO Clubs, dem Berufsverband, der sich um die Belange der CDOs kümmert, soll sich die Anzahl bis zum Ende des Jahres jedoch verdoppeln. Das berichtet das Online-Magazin "Internet World Business".

Die Aufgabe dieses speziellen C-Managers ist es, den digitalen Wandel in seinem Unternehmen voranzubringen. Er hat die Fäden in der Hand, wenn es darum geht, neue Technologien einzuführen und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, die der Digitalisierung dienlich sind.

CDOs sind in Deutschland Mangelware

In Deutschland ist der CDO nach wie vor sehr selten besetzt. Das zeigt die Untersuchung "The german digital governance & leadership study", die das Personalberatungsunternehmen Heidrick & Struggles durchgeführt hat. 80 Konzerne wurden unter anderem darüber befragt, wer für die digitale Transformation in ihrem Betrieb verantwortlich sei.

Das ernüchternde Resultat: Nur fünf Prozent der befragten DAX-Unternehmen gaben an, über einen Chief Digital Officer in ihren Reihen zu verfügen. Davon hält nur ein einziger auch eine Position im Vorstand seines Unternehmens inne – nämlich Christian Wegner. Er leitet als Vorstand den Bereich Diversifikation der ProSiebenSat.1 Media SE.

Die Aufgaben werden stattdessen an andere C-Manager übertragen – darunter der Chief Information Officer (CIO), Chief Technology Officer (CTO) und der Chief Financial Officer (CFO). Wiebke Köhler, Personalexpertin und Partnerin bei Heidrick & Struggley resümiert die Ergebnisse gegenüber dem Handelsblatt wie folgt:

"Organisatorisch sind die DAX- und MDAX-Unternehmen noch weit vom digitalen Zeitalter entfernt."

Weiterführende Links:

  • Diconomy: Sind Sie ein Gewinner der digitalen Transformation?
  • Digitale Transformation geglückt! Vier deutsche Unternehmen, die den Wandel erfolgreich gemeistert haben.