Immer wieder kommt von mittelständischen Unternehmen die Frage, wie denn eigentlich die „ideale“ digitale Transformation aussehe. Ob es da nicht eine Art Fahrplan gäbe, eine Checkliste, die man abarbeiten könne. Die Antwort ist natürlich: Den einen Fahrplan zum digitalisierten Unternehmen gibt es nicht. Firmen haben unterschiedliche Geschäftsmodelle, eigene Traditionen, unterschiedliche Größen. Es gibt kein „One Size fits all“.

"Jede Firma darf – und muss – selbst über Tempo, Marschrichtung und Schwerpunkte entscheiden.."

Hagen Rickmann
Geschäftsführer Geschäftskunden bei der Deutschen Telekom

Aber – und das ist die gute Nachricht – natürlich lassen sich aus der Erfahrung bestimmte Stadien oder Stufen der Digitalisierung ableiten. Das gilt für Unternehmen als Ganzes, aber auch für einzelne Aspekte des digitalen Wandels, wie etwa Mobilität, Sicherheit oder Big Data. Zusammengenommen bilden die Stufen eine Art Leiter entlang der digitalen Evolution. Diese Roadmap, das sage ich nochmal ganz deutlich, ist keinesfalls verbindlich – aber sie kann für viele Unternehmen eine sinnvolle Orientierung sein.

Die „Digi Starter“

Beginnen wir die Reise bei den „Digi Startern“. Sie befinden sich in der Orientierungsphase und überlegen, welches die erste sinnvolle Entwicklungsstufe sein könnte. Diese Gruppe hatte bislang eher wenig Anknüpfungspunkte an IT und ist häufig noch etwas skeptisch gegenüber Digitalisierungsthemen. Ein einfaches Mobiltelefon, Email, Scanner und PC sind hier bisweilen noch anzutreffen. Als erste Schritte für diese Gruppe empfehlen sich: Smartphone, eine einfache Website, lokale Office-Anwendungen und CRM, ein effizienter Virenschutz und, vielleicht am wichtigsten, die Umstellung auf IP als Voraussetzung für weitere digitale Schritte.

Die „Digi Professionals“

Die „Digi Professionals“ auf der nächsten Ebene haben sich bereits auf das digitale Terrain eingelassen. Meist gehen sie sehr fokussiert auf einzelne Themen ein und testen den praktischen Mehrwert – die „digitale Dividende“. Stimmt diese, gehen sie das nächste Thema an. Ein sinnvoller Step-by-Step-Ansatz, den die Telekom intensiv begleitet und unterstützt. Die „Professionals“ haben bereits auf IP (oder gar auf eine Telekommunikationsanlage aus der Cloud) umgestellt, sie nutzen Office aus der Cloud, legen Backups in der Wolke ab, arbeiten zum Teil mobil mit Tablets, betreiben Online-Shops und verfügen oft über ein mobiles, integriertes CRM. Die fortgeschritteneren unter den Professionals verfügen schon über eine eigene App für Mitarbeiter, koppeln ihre Social-Media-Strategie mit der allgemeinen Geschäftsstrategie, verwenden automatische Vertragsabwicklung im CRM und setzen in Sachen Sicherheit auf Detektion, etwa mit Echtzeit-Lagebildern. Man könnte sagen, die Professionals befinden sich in der digitalen Experimentier- und Umsetzungsphase.

Reitsport Ziegler: erfolgreiche Digitalisierung

Wie etwa Reitsport Ziegler. 2007 gegründet, vertreibt das Fachhandelsunternehmen heute Produkte für den Reitsport. 2010 fiel der Startschuss für reitsport-ziegler.de. Zuvor stand die Firma vor der Frage, wie sich das regionale Geschäft kosteneffizient erweitern ließe und überregionale Kunden gewonnen werden könnten. Die Lösung war ein Webshop der Telekom mit eigener Internet-Adresse. Der Shop umfasst sichere Verschlüsselung und Trusted-Shops-Zertifizierung und ließ sich nach dem Baukastenprinzip einfach erstellen. Die Folge: Binnen kürzester Zeit waren 3000 Reitsport-Produkte online verfügbar, Ziegler erweiterte sein Verkaufsgebiet und erreicht nun Kunden aus der ganzen Welt.

Der virtuelle Reitshop von Reitsport Ziegler erfüllt alle Wünsche der Pferdesportler. Selbst Nischenprodukte wie Pony-Zubehör oder Tierfutter können Käufer im Sortiment finden. Der virtuelle Reitshop von Reitsport Ziegler erfüllt alle Wünsche der Pferdesportler. Selbst Nischenprodukte wie Pony-Zubehör oder Tierfutter können Käufer im Sortiment finden. (© 2017 Reitsport Ziegler)

Der zweite Teil des Diskussionsbeitrags von Hagen Rickmann

Lesen Sie in Teil 2 über die Vorreiterrolle der digitalen Champions.

Weiterführende Links zum Thema

Digitalisierungsindex Mittelstand - Wo stehen Sie mit Ihrer Firma?

Hagen Rickmann: „Die digitalen Champions sind Vorreiter“

Hagen Rickmann: „Mehr Beratung wagen“

Hagen Rickmann: "Eine Frage des Wollens"

Telekom B2B Silicon Valley Tour

Hagen Rickmann: Gegen die Technikfeindlichkeit

Digitaler Wandel im Mittelstand: Ein E-Magazin der Telekom Deutschland (Ausgabe April 2016)

Digitaler Wandel im Mittelstand: Ein E-Magazin der Telekom Deutschland (Ausgabe Dezember 2016)