Ein Viertel will Geschäftsmodell komplett ändern

Die Geschwindigkeit des digitalen Wandels stellt kleine und mittlere Unternehmen vor dauerhafte Herausforderungen. 91 Prozent der Mittelständler sind der Ansicht, dass sie ihr Geschäftsmodell deshalb innerhalb der kommenden fünf Jahre zumindest in Teilen anpassen müssen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Befragung der Unternehmensberatung Ricoh Europe unter 3.300 KMU-Entscheidern aus 23 Ländern.

Immerhin 24 Prozent der Befragten sind sogar überzeugt, dass sie ihr Geschäft in diesem Zeitraum grundlegend umstellen müssen und in spätestens fünf Jahren komplett andere Produkte oder Dienstleistungen anbieten werden. Die Bedeutsamkeit der Digitalisierung scheint den Befragten in jedem Fall bewusst zu sein: Für fast zwei Drittel ist das Thema Innovation mittlerweile von höchster Bedeutung.

Neue Technologie bedeutet Steigerung der Agilität

Sorgen bereit diese Entwicklung den Befragten aber nur bedingt. Sie sehen einen positiven Zusammenhang zwischen dem Einsatz neuer Technologien und der Steigerung der Agilität des Unternehmens. Allerdings hapert es dabei oft noch an den nötigen Voraussetzungen: 59 Prozent der Entscheider wünschen sich einen besseren Zugang zu digitaler Technik am Arbeitsplatz, um die Effizienz zu erhöhen und neue Strukturen schaffen zu können. 42 Prozent fehlen detaillierte Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten und 39 Prozent sehen komplexe Bürokratie und Regulierungen als größtes Problem an.