Digitalisierungsindex: Der Mittelstand wird digitaler

Bereits zum zweiten Mal hat die Telekom die repräsentative Studie „Digitalisierungsindex Mittelstand“ mit rund 2.000 kleinen und mittelständischen Unternehmen durchführen lassen. Darin wird deutlich, dass der Mittelstand die digitale Transformation vorantreibt: Von 100 möglichen Indexpunkten erreichen die Firmen nun 54 und damit zwei Punkte mehr als im vergangenen Jahr. Auch das Bewusstsein hat sich verändert: 42 Prozent der Unternehmen haben mittlerweile die Digitalisierung zum festen Bestandteil ihrer Geschäftsstrategie gemacht. Vor einem Jahr waren es nur 27 Prozent. Das freut Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden von Telekom Deutschland. Er kommentiert:

„Der Anstieg beweist: Die Digitalisierung ist in der Breite der Unternehmen angekommen.“

Digitale Dividende: Transformation bringt Umsatz

Der Digitalisierungsindex zeigt aber auch: Unternehmen, die die digitale Transformation ernst nehmen, sind erfolgreicher als andere. Firmen, die einen überdurchschnittlichen Indexwert von 58 erreichen, konnten im vergangenen Jahr ihren Umsatz um zehn Prozent steigern. Wo der Indexwert allerdings unter 50 liegt, waren Umsatzeinbußen zu verzeichnen. Besonders zufrieden mit ihren Geschäftskennzahlen sind digitale Vorreiter mit einem Digitalisierungsindex von mehr als 89 Punkten: Ihre Zufriedenheitswerte sind um mindestens 20 Prozentpunkte höher als die der anderen Unternehmen. Für Rickmann ist klar: Diese Digitale Dividende belohnt Unternehmen, die ihr digitales Tempo erhöhen.

Weiterführende Links: