Home Office, flache Hierarchien und Work-Life-Balance, vernetzte mobile Endgeräte und Lösungen für effizienteres Zusammenarbeiten: In den kommenden Jahren wird sich der Arbeitsplatz zu einem „Digital Workspace“ weiterentwickeln. Wer im Wettbewerb langfristig bestehen will, muss ein entsprechendes Portfolio vorweisen können – nur wenige Service-Provider aber sind auf diesen Wandel des IT-Umfelds in Unternehmen vorbereitet. Zu diesem Ergebnis kommt das Analystenhaus Experton Group in ihrem gerade veröffentlichten Digital Workspace Service Provider Benchmark 2016.

Laut ihrer Studie konnten die Analysten um Wolfgang Schwab (Manager Advisor & Lead Advisor Platforms, Infrastructure und Mobile Enterprise bei der Experton Group) in Deutschland in einer viermonatigen Untersuchung lediglich 32 Anbieter ermitteln, die aktuell mit adäquaten Konzepten punkten können. Als bester Anbieter konnte sich die Telekom in allen Kriterien in der Top-Kategorie „Leader“ platzieren. Damit verfügt das Unternehmen laut Experton über „ein hoch attraktives Produkt- und Serviceangebot sowie eine ausgeprägt starke Markt- und Wettbewerbsposition.“ Die Telekom sei daher als strategischer Taktgeber und Meinungsführer anzusehen und darüber hinaus Garant für Innovationskraft und Stabilität.

Unter den führenden Digitalisierungs-Treibern ist laut einer neuen Studie zum Thema „Digital Transformation“ der Experton Group die Deutsche Telekom. Sie wurde Rahmen der Untersuchung als „Leader“ eingestuft, mit „hochattraktivem Produkt- und Serviceangebot. Unter den führenden Digitalisierungs-Treibern ist laut einer neuen Studie zum Thema „Digital Transformation“ der Experton Group die Deutsche Telekom. Sie wurde Rahmen der Untersuchung als „Leader“ eingestuft, mit „hochattraktivem Produkt- und Serviceangebot. (© 2016 Experton Group)

Gewertet wurde in vier Kategorien: Bei den „Consulting Services“, also Workspace-Strategien und Beratungsleistungen für Geschäftsprozesse, bietet Telekom Deutschland laut Experton „ein optimales, an die Kundenbedürfnisse des Mittelstands und gehobenen Mittelstands angepasstes Portfolio“. Im Bereich „Managed Services“ mit Lifecycle Management, Userverwaltung oder Change Management bietet die Telekom laut Experton „ein extrem breites Portfolio an Service-Elementen“. Strategisch stehe dabei Softwarenutzung aus der Telekom Cloud im Vordergrund.

„Es ist auf sehr hohem Niveau mit einer weiterhin überdurchschnittlichen Entwicklung zu rechnen, nicht zuletzt durch die Möglichkeit, kundenspezifische Lösungen zu entwickeln“, schreibt Experton über die Telekom. Auch auf dem Feld „Managed Mobile Enterprise Services“ mit Lösungen rund um das mobile Arbeiten belegte die Telekom den Spitzenplatz mit einem – laut Experton – „übergeordneten Digital Workspace Services Portfolio, das Mobile Enterprise inkludiert und damit Anwender umfassend bedient“.

"Sicherheit genießt einen besonderen Stellenwert bei der Telekom Deutschland."

Wolfgang Schwab
Manager Advisor & Lead Advisor Platforms, Infrastructure und Mobile Enterprise bei der Experton Group<"cite>

„Mit umfangreichen Lösungen wie Verschlüsselung, Antivirus, Mobile Device Management oder Server Security werden alle relevanten Technologiebereiche adressiert“, so Schwab weiter.

Zur positiven Einschätzung trug außerdem nicht zuletzt die neue Security-Einheit bei: Die Telekom startet 2017 den neuen Geschäftsbereich „Telekom Security“, mit dem sie Marktführer für Security-Services in Europa werden will.

Digital Workspace Service Provider Benchmark 2016

Die Experton-Studie "Digital Workspace Service Provider Benchmark 2016" im Überblick