Mehr Unternehmen lassen sich zur Digitalisierung beraten

Eine aktuelle Umfrage des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 500 Unternehmen mit über 20 Mitarbeitern zeigt: Viele Firmen sind bereit, sich bei der digitalen Transformation Hilfe zu holen. So erklärten 28 Prozent, dass sie bereits Beratungsleistungen zu diesem Thema in Anspruch genommen haben. Weitere 15 Prozent planen das. Im Vergleich zum Vorjahr wird ein Anstieg deutlich: 2017 hatten nur 21 Prozent sich Unterstützung in Sachen Digitalisierung geholt und weitere sieben Prozent hatten das vor. 72 Prozent hatten dagegen keine derartigen Pläne. Bitkom-Präsident Achim Berg erachtet diesen Anstieg als sehr sinnvoll:

„Gerade, wenn es nicht nur um die Digitalisierung von Geschäftsprozessen, sondern um die Entwicklung völlig neuer digitaler Geschäftsmodelle geht, kann Expertise von außen sehr hilfreich sein.“

Berg betont aber auch, dass die Digitalisierung im Unternehmen Chefsache werden müsse. Mit externer Beratung allein sei es in seinen Augen nicht getan.

Auch interessant: Digitale Fortschritte – Projekt Zukunft

Kleine Unternehmen sind zurückhaltender

Firmen mit wenigen Mitarbeitern verlassen sich aktuell noch seltener auf Hilfe von außen. Von den Unternehmen mit 20 bis 49 Beschäftigten haben nur 18 Prozent eine externe Beratung zur digitalen Transformation genutzt. Bei den Firmen mit 50 bis 499 Mitarbeitern sind es dagegen 32 Prozent und bei denen mit über 500 Mitarbeitern sogar 51 Prozent.