Amazon investiert 16 Milliarden US-Dollar in Forschung

Laut einer Statistik von FactSet, über die das US-Portal „Recode“ berichtet, sind es aktuell vor allem die großen IT-Konzerne, die in den USA viel Geld in Forschung und Entwicklung stecken. Traditionell ist in diesem Bereich die Pharma- und Automobilbranche groß. Doch das hat sich im vergangenen Geschäftsjahr geändert: Versandhändler Amazon führt mit 16,1 Milliarden US-Dollar das Ranking an. Erfasst wurden alle Unternehmen aus dem S&P 500-Aktienindex, zu denen entsprechende Daten verfügbar waren. Dass Amazon der Bereich Forschung wichtig ist, zeigen Entwicklungen wie die Sprachassistentin Alexa, mit der der Konzern sehr erfolgreich ist.

Auch andere IT-Unternehmen sind vorn mit dabei

Ebenfalls viel Geld in die Forschung stecken Google-Mutter Alphabet (13,9 Milliarden) sowie Intel (12,7 Milliarden US-Dollar), Microsoft (12,3 Milliarden) und Apple (10 Milliarden). Damit sind die ersten fünf Ränge fest in der Hand von IT-Konzernen. Erst danach folgen das Pharmaunternehmen Johnson & Johnson (9 Milliarden) und der Autokonzern General Motors (8,1 Milliarden). Unter den Top 20 finden sich mit Oracle, Cisco, Facebook, IBM und Qualcomm noch weitere Unternehmen aus der IT-Branche. Facebook gibt zum Beispiel 5,9 Milliarden US-Dollar für Forschung aus –eine beachtliche Summe, aber noch nicht einmal halb so viel wie Amazon.