Logistiker-Gehalt: Wer am meisten verdient

In der Logistik gilt wie auch in den meisten anderen Branchen: Die Position entscheidet über die Höhe des Gehalts. Das ergab eine Job-Analyse des Job-Matching-Portals BirdieMatch über die Verdienst- und Arbeitsplatzsituation von Beschäftigen in Deutschlands drittgrößter Branche. Niederlassungsleiter verdienen in der Logistik mit einem durchschnittlichen Bruttojahresgrundgehalt von 85.643 Euro am meisten, noch vor Leitern Operations (84.722 Euro) und Vertriebsleitern (82.917 Euro). Mit deutlichem Abstand folgen Lagerleiter (45.066 Euro), Leiter Fuhrpark (44.545 Euro), Mitarbeiter im Lager (31.182 Euro) sowie Fahrer (25.278 Euro).

Auch interessant: Das sind die Einstiegsgehälter für Absolventen

Darüber hinaus zeigt die Studie, dass Logistiker auf sogenannte „Heart Skills“ wie flexible Arbeitszeiten und Home Office überproportional viel Wert legen. Die Wünsche nach solchen Benefits übersteigen das Angebot deutlich. Unternehmen könnten bei der Besetzung ihrer Vakanzen neben dem Gehalt also mit derartigen Angeboten punkten.

Deutliche Gehaltsunterschiede

Frauen bekommen auf Abteilungs- und Bereichsleiterebene im Mittelwert rund 23.000 Euro weniger Gehalt als Männer. Dieser eklatante Unterschied komme auch durch „falsche Bescheidenheit" der Frauen zustande, die bei ihrem Einstiegsjob schlichtweg wesentlich weniger Geld fordern würden, erklärt BirdieMatch-Mitgeschäftsführer Bernd Vögele. In etwa derselben Höhe fallen die Gehaltsunterschiede zwischen West- und Ostdeutschland aus.