99 Prozent der Umsatz-Zuwächse für zwei Unternehmen

Mit einem gemeinsamen Anteil von rund 70 Prozent aller Umsätze in der Onlinewerbung beherrschen Facebook und Google den Markt. Bei den reinen Zuwächsen entfallen sogar 99 Prozent auf diese Online-Giganten. Eine aktuelle Untersuchung des New Yorker Forschungsinstituts Pivotal Research hat diese beeindruckenden Zahlen für die Marktmacht von Google und Facebook geliefert.  Von jedem in den letzten drei Monaten in Onlinewerbung investierten Dollar gingen über 70 Cent an eines der beiden Unternehmen.

Google und Facebook legen kontinuierlich zu

Im ersten Quartal 2015 betrug der Anteil noch 64 Prozent. Sechs Prozent Zuwachs scheinen zunächst nicht viel – doch ein Prozent Wachstum entspricht ungefähr einer Summe von 830 Millionen Dollar. Auch die restlichen 30 Cent eines Dollars in der Onlinewerbung verteilen sich nicht gleichberechtigt auf die zahlreichen anderen Marktteilnehmer. Ungefähr die Hälfte geht in die Kassen großer Portale wie Amazon oder Twitter. Für den großen Rest bleiben also nur marginale Beträge.

Beide Riesen bestimmen immer mehr den Markt

Für die Zukunft gilt: Unternehmen, die programmierte Werbung für ihre Kunden bieten, werden außerhalb von Google und Facebook einen schweren Stand haben. Das gilt zum Beispiel auch für die Werbeaktivitäten von Portalen und Verlagen. Fachleute gehen davon aus, dass die dominierenden Firmen immer stärker den Online-Markt nach ihren Vorstellungen beeinflussen werden. Da die Firmen schon jetzt deutlich führen und bei weitem die größten Zuwächse verzeichnen, wird es für Konkurrenten noch schwieriger, eigenen Einfluss auf das Marktgeschehen zu nehmen.