Human Resources: Mitarbeiterbindung ist das Gebot der Stunde

Top-Mitarbeiter sind auf dem Arbeitsmarkt heiß begehrt: Rund 74 Prozent der HR-Manager sind besorgt, ihre besten Arbeitskräfte an die Konkurrenz zu verlieren. Gleichzeitig stufen knapp 90 Prozent der Befragten die Rekrutierung von Fachkräften als "große oder sehr große Herausforderung" ein. Dies ergab eine aktuelle Umfrage des HR-Dienstleisters "Robert Half" unter 200 Entscheidern im Personalwesen.

Um dieses Problem in den Griff zu bekommen, findet ein Umdenken in den Chefetagen statt. Mehr als die Hälfte der HR-Manager wollen ihre Führungskultur verändern – lediglich 14 Prozent der Befragten sehen dafür keine Notwendigkeit. Ziel dieses Wandels ist eine bessere Mitarbeiterbindung. Sven Hennige, Senior Managing Director bei Robert Half, konstatiert:

"Die Führungskultur spielt heutzutage eine sehr große Rolle bei der Gewinnung und Bindung von Mitarbeitern. Ein wichtiger Faktor ist dabei die Kommunikation und die Wertschätzung, die Mitarbeiter beispielsweise durch die Einbindung in Entscheidungsprozesse oder der Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen, spüren."

Human Resources: Offene Kommunikation ist Trumpf

Die entscheidende Frage ist natürlich, wie Mitarbeiterbindung konkret umgesetzt wird. Rund 52 Prozent der Studienteilnehmer glauben, dass eine offene und transparente Kommunikation der Schlüssel zum Erfolg ist. Etwa jeder Dritte meint, dass konstruktives Feedback der Mitarbeiter an das Management einen modernen Führungsstil auszeichnet. Eine unzureichende Kommunikation zwischen Belegschaft und Chefetage wird hingegen als größter Fehler angesehen.

Weiterführende Links: