Optimismus im IT-Mittelstand

Auch 2018 sieht es für mittelständische IT-Unternehmen rosig aus. Eine Konjunkturumfrage des Digitalverbands Bitkom unter Firmen mit 10 bis 499 Mitarbeitern zeigt: Rund 85 Prozent gehen im ersten Halbjahr dieses Jahres von einem Umsatzplus aus. 13 Prozent erwarten eine Fortsetzung der bisherigen Zahlen und nur drei Prozent rechnen mit Umsatzeinbußen.

Der Bitkom-Mittelstandsindex steigt um drei Punkte gegenüber dem zweiten Halbjahr 2017 und liegt nun bei 82 Punkten. Im Vergleich zu Anfang 2017 sind das sogar 14 Punkte mehr. Bitkom-Präsidiumsmitglied Dirk Röhrborn kommentiert die erfreuliche Lage:

„Die Stimmung im IT-Mittelstand ist auf einem langjährigen Höchststand und sticht selbst innerhalb der insgesamt positiv gestimmten Bitkom-Branche heraus.“

Wachsende Umsätze und Mitarbeiterzahlen

Bereits in den vergangenen Jahren konnte sich der IT-Mittelstand immer wieder über Erfolge freuen. Der aktuelle Bitkom-IT-Mittelstandsbericht zeigt: Die Umsätze sind zuletzt auf 68 Milliarden Euro gestiegen – das entspricht einem Wachstum um neun Prozent innerhalb eines Jahres. Auch die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist angestiegen und zwar um mehr als 31.000 auf nun 445.155 Angestellte.

Auch interessant: Platform-as-a-Service – Entwickeln in der Wolke

Für Röhrborn ist klar: „Der IT-Mittelstand ist der Wachstumstreiber der digitalen Wirtschaft. Insbesondere mittelständische Unternehmen sind es, die mit großer Agilität und Dynamik die Konjunktur antreiben, neue Arbeitsplätze schaffen und den Standort Deutschland stärken.“