Gute Unternehmenskultur als Pluspunkt

Bei einem Jobwechsel zählt nicht nur das Geld: Ein gutes Verhältnis zum Chef und den Kollegen ist für 60 Prozent der jungen Fachkräfte ein wichtiges Kriterium für die Wahl des Arbeitsplatzes. Sowohl Männer als auch Frauen erwarten eine aktive Wertschätzung und persönliches Interesse an ihrer Bewerbung. Das ist das Ergebnis der Studie "Career Insights: Vorgehensweisen und Erwartungen bei der Jobsuche" von der Personalberatung Page Personnel.

Ist die Unternehmenskultur mies, dann ziehen die Young Professionals die Konsequenzen: Rund 27 Prozent der befragten Fachkräfte planen aufgrund mangelnder Wertschätzung in den kommenden 12 Monaten einen Jobwechsel.

Bleibt die Frage: Was macht eine gute Unternehmenskultur aus? Für Ricardo Corominas, Managing Director bei Page Personnel, sind eine angemessene Würdigung von Erfolgen und eine faire Feedback-Kultur zwischen den Kollegen überaus wichtig für die Firmenkultur. Corominas meint:

"Jeder einzelne muss das Gefühl haben, wichtig zu sein und auch seine Meinung sagen zu dürfen."

Fachkräfte wollen direkt angesprochen werden

Ein weiteres interessantes Ergebnis der Studie: Wenn sich Arbeitnehmer auf Jobsuche begeben, dann nutzen sie ...

  • Online Jobbörsen (95 Prozent),
  • Personalberatungen (63 Prozent),
  • persönliche Beziehungen (44 Prozent) und
  • soziale Netzwerke (43 Prozent).

Rund 70 Prozent der Befragten möchten allerdings vom Arbeitgeber direkt kontaktiert werden. Active Sourcing lautet das Schlagwort für das frühe Ansprechen von talentierten Arbeitnehmern. Dabei sollten die Unternehmen auf schnelle und transparente Auswahlverfahren achten, so die Studie.

Weiterführende Links: