KMU: Anstieg des Geschäftsklimas

Volle Auftragsbücher und ein optimistischer Blick in die Zukunft – so präsentieren sich kleine und mittlere Unternehmen laut KfW-Mittelstandsbarometer. Im Vormonat Mai beurteilten die Mittelständler die aktuelle Geschäftslage so gut, wie noch nie in diesem Jahr: Der Index kletterte um 1,8 Zähler auf 24,5 Saldenpunkte. Das kommt überraschend, da der Befragungszeitraum mit dem Rekord-Bahnstreik im Personen- und Güterverkehr zusammenfiel. Auch der Ausblick auf zukünftige Geschäfte fällt positiv aus. Der Erwartungsindex stieg um 0,3 Zähler auf 7,1 Saldenpunkte.

Jörg Zeuner, KfW-Chefvolkswirt kommentiert die neuen Zahlen folgendermaßen:

"Der Mittelstand setzt auf einen soliden Konjunkturaufschwung in diesem Jahr – und genau der ist auch drin. Ich erwarte für 2015 ein Wirtschaftswachstum von 1,5 Prozent in Deutschland, das vor allem von der Binnennachfrage und auf der Exportseite von einer sich weiter festigenden europäischen Konjunktur getragen wird."

Konjunkturbäume wachsen nicht in den Himmel

Etwas getrübte Stimmung herrscht bei den deutschen Großunternehmen. Sie schätzen sowohl die aktuelle Geschäftslage (minus 1 Saldenpunkt) als auch die künftige (minus 0,9 Zähler) pessimistisch ein. Schuld daran ist laut Zeuner vor allem die maue Weltkonjunktur. Denn ...

  • das Wachstum in China, Russland und den Schwellenländern verlangsamt sich und
  • auch die US-Konjunktur enttäuschte zuletzt.

Weiterführende Links:

  • Alle ausführlichen Zahlen des Mittelstandbarometers gibt es hier.
  • Konjunkturaufschwung: Die deutsche Wirtschaft schafft 250.000 neue Stellen – rund 60.000 davon in der Industrie. Mehr zu dieser Erfolgsmeldung lesen Sie auf der DIHK-Homepage.