Kontaktlos bezahlen: In Deutschland verpönt

Der Deloitte-Report "Mobile Payment. Kein Aufwärtstrend beim mobilen Bezahlen" bringt es an den Tag: Die Deutschen halten sich beim Mobile Payment zurück. Und zwar so sehr, dass sie bei dieser smarten Zahlmethode europaweites Schlusslicht sind. Das wird sich auch nicht so schnell ändern, denn es handelt sich hier um einen stabilen Trend – über alle Altersgruppen hinweg.

Kontaktlos bezahlen war noch nie ein Thema für:

  • 97 bis 99 Prozent der über 45-Jährigen
  • 91 bis 95 Prozent der 18- bis 44-Jährigen

Japan ist globaler Primus im Mobile Payment

Damit steht Deutschland bei der Nutzung von Mobile Payment in der Welt ganz hinten. In Europa sogar auf dem letzten Platz.  "Nur vier Prozent der Deutschen wollen per Smartphone im Geschäft bezahlen", heißt es im Deloitte-Report. Ganz anders sieht die Situation in Japan aus. Kontaktlos bezahlen ist für immerhin für die Hälfte (49 Prozent) der Menschen dort normal. Damit liegen sie global in Führung. Diese Ergebnisse zeigen: Es ist noch viel Luft nach oben. So sieht das jedenfalls Klaus Böhm, Director und Leiter Medien bei Deloitte. Er appelliert an die Anbieter von Mobile Payment und fordert konkrete Maßnahmen von ihnen:

"Dazu gehören vor allem bessere und verständlichere Angebote, die – durch den Einsatz von seriösen Partnern – als sicher gelten. Nicht weniger wichtig sind Schaffung und Kommunikation eines Mehrwerts, zum Beispiel durch die Einbindung von Bonus- und Kundenkarten. Es gilt, Übersichtlichkeit zu schaffen und zu gewährleisten – durch flächendeckende Angebote und mithilfe entsprechender Partnering-Strategien."

Wo ist der Mehrwert?

Damit legt Böhm den Finger in die Wunde. Denn die Akzeptanz von Mobile Payment scheitert nicht etwa an einem grundsätzlichen Misstrauen gegenüber digitalen Transaktionen. Kontaktlos bezahlen wollen die Bundesbürger vor allem deshalb nicht, weil sie darin keinen Mehrwert erkennen. Für knapp die Hälfte von ihnen ist das ausschlaggebend. Und rund zehn Prozent sind keine Akzeptanzstellen bekannt oder ihnen ist Mobile Payment schlichtweg zu kompliziert.

Weiterführende Links:

  • Der Harvard-Ökonom Kenneth Rogoff will das Bargeld abschaffen. Wirtschaftsexperten und Zukunftsforscher liefern sich seitdem eine heftige Debatte über die Sinnhaftigkeit einer Gesellschaft ohne Scheine und Münzen. Lesen Sie hier, was für eine bargeldlose Zukunft spricht und was dagegen.
  • Rein ins Geschäft, Waren einpacken, raus aus dem Geschäft – kassiert wird per App. So funktioniert Amazon Go. Das Ziel: entspanntes Einkaufen. Mit seinem neuen Projekt greift Amazon den stationären Handel an.