Jaguar gibt Lyft Geld und Fahrzeuge

Der britische Hersteller Jaguar tätigt das Investment über das Tochterunternehmen Inmotion und wird zusätzlich Autos für die Fahrer von Lyft zur Verfügung stellen. Umgekehrt bekommt er Zugriff auf die neue Lyft-Plattform für Roboter-Fahrzeugtechnik. Laut dem Fahrdienstvermittler können Autohersteller hier von dem Netzwerk von fast einer Million Fahrten täglich profitieren. Außerdem stehen vielfältige Alltags-Szenarien zur Verfügung, um Techniken für autonome Autos weiter zu entwickeln.

Jaguar Land Rover ist ein weiterer großer Partner, den der Konkurrent des Fahrdienst-Unternehmens Uber für seine Plattform gewonnen hat. Der amerikanische Autohersteller General Motors engagiert sich bereits mit 500 Millionen Dollar. Weitere Partner sind die zu Google gehörende Firma Waymo, die Technologien für fahrerlose Fahrzeuge entwickelt, sowie nuTonomy. Das Startup arbeitet an Software für autonome Fahrzeugflotten.

Lyft setzt auf Plattform für autonome Autos

Während Uber selbst an der Entwicklung für selbstfahrende Pkw arbeitet, geht Lyft aktuell einen anderen Weg. Hier stehen die Stärkung der Kernkompetenz Fahrtenvermittlung und der Ausbau der Roboter-Auto-Plattform im Fokus. Branchenbeobachter halten es daher für wahrscheinlich, dass das Unternehmen dafür noch weitere Partner gewinnen will. Möglicherweise ist die Jaguar-Kooperation auch ein Anzeichen für Lyft-Pläne, nach Europa zu expandieren und auf diesem Markt ebenfalls mit Uber zu konkurrieren. Das Unternehmen Lyft wurde 2012 gegründet und bietet ähnlich wie Uber die Vermittlung von Fahrern und Fahrgästen über eine App an. Bisher ist es hauptsächlich in den USA tätig.