Marketingbudgets: 70 Prozent für Messen und Online-Maßnahmen

Wie der Digitalverband Bitkom in seiner jährlichen Umfrage zu den Marketingmaßnahmen und -budgets der ITK-Unternehmen herausgefunden hat, liegen mehr als zwei Drittel der Marketingausgaben in den Bereichen Messen/Events und Online-Marketing. Die genaue Verteilung der Budgets gestaltet sich so:

  • 38 Prozent für Messen und Events
  • 32 Prozent für Online-Marketing
  • 16 Prozent für Print, zum Beispiel Werbeanzeigen
  • zwölf Prozent für Direktmarketing, zum Beispiel E-Mail-Newsletter und Werbeartikel
  • drei Prozent für Marktforschung

Bei großen Unternehmen mit 500 und mehr Mitarbeitern haben die Marketingmaßnahmen im Online-Bereich mit einem Anteil von 33 Prozent erstmals die Messeaktivitäten (32 Prozent) überholt.

Mehr Marketingmaßnahmen online geplant

In Hinblick auf künftige Aktivitäten wollen die Unternehmen vor allem ihr Online-Marketing weiter ausbauen. 62 Prozent wollen mehr in Suchmaschinenoptimierung investieren und 60 Prozent wollen ihre Aktivitäten im Mobile Marketing erhöhen, um potenzielle Kunden besser auf dem Smartphone zu erreichen. Weitere Maßnahmen, für die die Unternehmen mehr ausgeben wollen, sind:

  • Podcasts (53 Prozent)
  • soziale Netzwerke (51 Prozent)
  • eigene Webseite (50 Prozent)
  • klassische Online-Werbung (31 Prozent)

In der klassischen Online-Werbung planen aber auch 15 Prozent der Unternehmen, ihre Ausgaben zu reduzieren.

Insgesamt spielt Erfolgskontrolle eine größere Rolle für die Unternehmen: Während 2015 noch 37 Prozent angegeben hatten, die Erfolge ihrer Maßnahmen nicht zu kontrollieren, waren es in der aktuellen Befragung nur noch 25 Prozent. Dagegen überprüfen 32 Prozent regelmäßig mindestens einmal jährlich den Erfolg ihrer Marketingmaßnahmen, 38 Prozent tun das zumindest sporadisch.

Weiterführende Links: