Nur ein Viertel der Unternehmer sind mit Wirtschaftspolitik zufrieden

Nur jeder vierte Mittelständler gab in der aktuellen Studie „Industrieller Mittelstand und Finanzierung 4.0“ des Finanzierers creditshelf und der TU Darmstadt an, mit der Wirtschaftspolitik der Bundesregierung zufrieden zu sein. Mehr als 20 Prozent der befragten Unternehmer bewertet die Leistung der Bundesregierung auf diesem Gebiet sogar mit mangelhaft oder schlechter. Im Schnitt bekommt die Regierung nach einem halben Jahr im Amt von den Finanzentscheidern die Note 3 minus verpasst.

Konjunkturaussichten des Mittelstands sind getrübt

Auch der Blick in die Zukunft ist bei vielen Mittelständlern getrübt. So rechnen 74 Prozent aller Industrieunternehmen noch 2018 mit einer Konjunkturabkühlung. Der Ausblick ins kommende Jahr verspricht nur leichte Besserung: Immerhin noch knapp zwei Drittel der Befragten rechnet mit einer weiteren wirtschaftlichen Abkühlung.

Auch interessant: Bundesregierung – die digitale Agenda greift 

Joachim Lang, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), hatte die Bundesregierung unlängst aufgefordert, die Unternehmen zu entlasten, um Investitionen, Wohlstand und Aufstiegschancen zu sichern und zu schaffen. Eine Nachbesserung der Unternehmenssteuern sei überfällig, auch im Hinblick auf die internationale Wettbewerbsfähigkeit. Konkret fordert der BDI die Abschaffung des Solidaritätszuschlags für alle Firmen.