Wie viel Online-Shopper ausgeben

Für die repräsentative Umfrage wurden mehr als 1.100 Internetnutzer ab 14 Jahren von Bitkom Research befragt. Unter anderem ging es dabei darum, wie viel Geld sie bei ihren Online-Einkäufen im gesamten Jahr ausgegeben hatten.

  • 22 Prozent gaben 500 bis 1.000 Euro aus.
  • 29 Prozent kauften für 1.000 bis 2.500 Euro ein.
  • 16 Prozent zahlten mehr als 2.500 Euro für Einkäufe im Netz.

Online-Shopping ist anscheinend im Alltag angekommen: 96 Prozent der Befragten haben 2016 etwas im Internet gekauft oder gebucht – und das gilt für alle Altersgruppen. 15 Prozent der Online-Shopper schlagen einmal pro Woche zu, ebenfalls 15 Prozent mehrmals pro Woche. 5 Prozent kaufen sogar jeden Tag im Netz ein. Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder blickt deshalb optimistisch in die Zukunft und erklärt:

"Auch für 2017 stehen die Zeichen im E-Commerce auf Wachstum."

Ausländische Online-Shops sind beliebt

Viele Käufer sind offenbar gerne auch in ausländischen Shops unterwegs: 72 Prozent der Online-Shopper haben schon einmal etwas bei einem Händler außerhalb Deutschlands gekauft oder gebucht. 54 Prozent tun das regelmäßig und 8 Prozent nutzen regelmäßig Shops aus dem Ausland. Mit einem Anteil von 25 Prozent hat aber auch ein Viertel der befragten Nutzer noch nie in ausländischen Shops bestellt. Besonders beliebt sind Onlinehändler aus dem europäischen Ausland (72 Prozent), es folgen asiatische (49 Prozent) und nordamerikanische Anbieter (40 Prozent).

Weiterführende Links:

  • Die Suchfunktion im Online-Shop soll Kunden schnell und ohne Frust zum gesuchten Produkt bringen. Wer die Suche optimiert, kann besser verkaufen – diese Tipps helfen Ihnen dabei.
  • Viele Online-Händler setzen auf Dynamic Pricing. Der Einsatz von Algorithmen und Big Data im Preismanagement birgt großes Umsatzpotenzial.