Prüfungsmarathon bei der Telekom Deutschland GmbH: Gleich drei Auditverfahren des TÜV Rheinlands bestand das Unternehmen und erhielt wichtige Zertifikate in den internationalen Standards für Qualitätsmanagement, Informationssicherheit und IT-Service Management.

Vorreiter in Deutschland

Auf die hohe Qualität ihrer Dienstleistungen legt die Telekom viel Wert: Von der ersten Kontaktaufnahme bis hin zur Realisierung der Anwendung beim Geschäftskunden, die komplette Prozesskette ist seit 2003 mit ISO 9001 zertifiziert. In diesem Jahr haben sich die Anforderungen dafür allerdings verändert, beispielsweise im Bereich des Risikomanagements. Auch das Top-Management wird stärker aktiv in die Pflicht genommen. „Damit gehört die Telekom zu den ersten Organisationen, die ihr Qualitätsmanagementsystem nach der neuen ISO 9001:2015 haben zertifizieren lassen“, sagt Gabriele Rauße von der TÜV Rheinland-Geschäftsführung.

ISO-Norm als Grundlage für eine Zertifizierung

Im Bereich der Informationssicherheit bildet die ISO-Norm 27001 die Grundlage für eine Zertifizierung. Sie beschreibt Anforderungen an ein Informationssicherheits-Managementsystem. Die definierten Prozesse, Verfahren und Controls helfen dem Unternehmen die Informationssicherheit strukturiert und systematisch zu steuern und für alle umsetzbar zu machen.

Gerade in Zeiten steigender Angriffe auf IT-Systeme und neue gesetzlichen Anforderungen zur IT-Sicherheit von Unternehmen hat die Telekom Deutschland mit diesem Zertifikat ein wichtiges Herausstellungsmerkmal. „Die Re-Zertifizierung zu ISO 27001 zeigt nicht nur den Kunden unseren vertrauensvollen Umgang mit ihren Daten, sondern bildet auch intern eine Motivation das Thema Informationssicherheit weiter intensiv zu leben“, sagt Klaus Werner, verantwortlicher Geschäftsführer Finanzen für das Thema Informationssicherheit bei der Zertifikatsübergabe.

Der Deutschen Telekom wurde vom TÜV Rheinland wichtige Zertifikate in den internationalen Standards für Qualitätsmanagement, Informationssicherheit und IT-Service Management verliehen. Der Deutschen Telekom wurde vom TÜV Rheinland wichtige Zertifikate in den internationalen Standards für Qualitätsmanagement, Informationssicherheit und IT-Service Management verliehen. (© 2016 TÜV Rheinland)

Das dritte Zertifikat ISO/IEC 20000 gibt Standards vor, um IT-Services so effizient, fehlerfrei und kundenorientiert wie möglich zu realisieren. Die Folge: Die Produkte und Services werden immer in der gleich hohen Qualität bereitgestellt. Die Telekom erwarb in diesem Jahr zum ersten Mal dieses Zertifikat.

"Mit den drei Zertifizierungen haben wir wirksame Managementsysteme im Geschäftskundensegment aufgebaut und bekräftigen so unsere Rolle als zuverlässiger Partner für mittelständische Unternehmen", so Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden Deutsche Telekom.

"Alle Geschäftsprozesse vom ersten Kundenkontakt über die Umsetzung bis hin zur Rechnungsstellung sind nun zertifiziert."

Hagen Rickmann

Alle Seiten profitieren

Intern zeigen die drei Zertifikate, dass das Managementsystem im Segment Geschäftskunden fähig ist, die Qualität, die Informationssicherheit und den IT-Service zu erfüllen und sich kontinuierlich weiter zu entwickeln. Extern haben die Geschäftskunden einen neutralen Nachweis, dass die Telekom Deutschland die internationalen Standards erfüllt und sich jährlich überprüfen lässt.