UPS will Flotte auf alternative Antriebe umstellen

Die Produktion für den neuen Elektro-Sattelschlepper von Tesla soll erst 2019 beginnen, dennoch ist das Auftragsbuch des US-amerikanischen Unternehmens bereits gut gefüllt. Nun konnte Tesla einen Rekordauftrag generieren: Der Paketzusteller UPS hat gleich 125 Exemplare des Elektro-Lkw namens „Tesla Semi“ geordert. Das Logistik-Unternehmen verfolgt das Ziel, im Jahr 2020 ein Viertel aller neu angeschafften Fahrzeuge mit Strom oder alternativen Kraftstoffen zu betreiben.

Erst vor Kurzem hatte Tesla vom Softdrink-Hersteller Pepsi einen Auftrag über 100 Sattelschlepper erhalten. Andere Firmen wie die US-Brauerei Anheuser Busch, der Einzelhändler Walmart oder der Logistikdienstleister DHL gehören ebenfalls schon zu den Kaufinteressenten.

„Tesla Semi“ beschleunigt wie ein Sportwagen

Der „Tesla Semi“ setzt neue Maßstäbe unter den Elektro-Lkw. Mit einer Reichweite von bis zu 800 Kilometern bei voller Beladung von 40 Tonnen hat das Gefährt gegenüber Diesel-Lkw aufgeholt und auch die Aufladung auf weitere 640 Kilometer Reichweite soll nur eine halbe Stunde dauern.

Auch interessant: VW-Chef: Tesla ist ein Vernichter von Geld

Der Tesla-Truck soll ohne zusätzliche Last von 0 auf 100 in fünf Sekunden beschleunigen können – das gleicht einem Sportwagen. Mit Anhängerlast soll Tempo 100 in 20 Sekunden erreicht sein, was ebenfalls deutlich schneller als ein Diesel-Lkw ist.