Homepage-to-go: Mobile Seiten müssen passen

Ein Schreck für Marketing-Profis: Nutzer sind mit der Gestaltung vieler mobiler Unternehmenswebseiten nicht zufrieden.

Laut der Studie Mobile Web Experience in Deutschland von Crisp Research, im Auftrag von T-Systems und Coremedia, sind sogar nur 41 Prozent der Homepages von mittelständischen und großen Firmen für das mobile Surfen geeignet . Es besteht daher Nachholbedarf bei dem Thema responsives Webdesign.

Zwischen den Wünschen der Kunden und der Einschätzung der Entscheider aus der Wirtschaft verläuft zudem ein tiefer Graben: Macher der mobilen Seiten schätzen ihre eigenen Auftritte häufig besser ein, als der jeweilige Nutzerstamm.

Responsives Webdesign: Wichtiger den je

Dabei ist das responsive Webdesign wichtiger denn je: Google straft seit diesem Jahr Seiten sogar ab, sollte eine entsprechende Mobiloptimierung nicht implementiert sein, berichtet unter anderen der "Spiegel".

Das sogenannte responsive Webdesign garantiert dabei eine fehlerfreie Nutzung auch auf mobilen Geräten. Einige Details zu dem Thema haben wir bereits im Artikel Webdesign: Klarheit vor Extravaganz beschrieben.

Doch die Frage bleibt, wie der Istzustand verbessert werden kann: Crisp-Reserach empfiehlt, in Sachen responsives Webdesign externe Profis zu engagieren, die sich um die Optimierungen kümmern. Dadurch werden vor allem Firmen aus dem Mittelstand entlastet und trotzdem stimmt das Endergebnis.

Weiterführende Links: