Deutsche Wirtschaft braucht Risikokapital

Start-ups und Wachstumsunternehmen brauchen frisches Geld wie die Luft zum Atmen – um so erfreulicher ist das Vorhaben der Förderbank KfW. In den nächsten fünf Jahren plant sie, bis zu 400 Millionen Euro im Wagniskapital-Fonds "ERP-Venture Capital Fondsinvestments" zu investieren. Damit stemmt die KfW ein Fondsvolumen von rund zwei Milliarden Euro für den Venture-Capital-Markt.

Der Fonds beteiligt sich direkt an jungen Technologieunternehmen und stockt deren Eigenkapital auf. Für KfW-Vorstandsmitglied Ingrid Hengster sind diese Maßnahmen durchweg positiv:

"Das ist ein erheblicher Impuls zur Verbesserung des Wagniskapitalangebots für technologieorientierte Start-ups und junge Wachstumsunternehmen in Deutschland. Damit stärken wir die finanzielle Basis für neue, zukunftsweisende technologische Lösungen in Deutschland."

Risikokapital für Zukunftsbranchen

Die KfW will mit ihren Partnern folgenden Branchen mit Venture Capital unter die Arme greifen:

  • E-Commerce,
  • Informationstechnologie,
  • Biotechnologie,
  • Life Science,
  • Medizintechnik
  • und Cleantech (erneuerbare Energien, Nachhaltigkeit und saubere Mobilität).

Die Investoren erhoffen sich in diesen Geschäftsfeldern eine nachhaltige Wirkung für den Technologiestandort Deutschland.

 

 

Risikokapital: Stefan Messer, Vorsitzender der Geschäftsführung Messer Group GmbH und Hans-Gerd Wienands, Finanzvorstand der Messer Group GmbH, erklären, wie die Zusammenarbeit mit Private-Equity-Investoren gelingt:

Sie suchen als Unternehmer nach innovativen Wegen zur Unternehmensfinanzierung? In den unten stehenden Links finden Sie praktische Ratschläge.

Weiterführende Links: