Das Kundenbeziehungsmanagement verfolgt in der Regel drei Ziele: Zum einen geht es darum, die Kundenzufriedenheit zu steigern und die bestehenden Verbraucher an das Unternehmen zu binden. Zum anderen soll der Kundenstamm nicht nur gepflegt, sondern nach Möglichkeit auch erweitert werden.

Das richtige Handling der Kundendaten ist in der Praxis jedoch ohne technische Unterstützung kaum noch zu bewältigen. Die Auswertung der Informationen kann sich aufgrund zahlreicher komplexer Datensätze und fortlaufender Prozesse sehr unübersichtlich gestalten. Für das Erreichen der drei Ziele ist ein CRM-System daher das ideale Hilfsmittel. Mithilfe einer speziellen Software lassen sich kundenspezifische Daten dokumentieren, zentral erfassen und ganzheitlich abbilden.

Die Folge: Das Unternehmen – konkret der Vertrieb – lernt seinen Kunden besser kennen und kann dessen Bedürfnisse effizienter befriedigen. Auf die Erfassung von Kundendaten mittels CRM-Software hat sich mittlerweile eine Vielzahl von Anbietern spezialisiert. Eine cloudbasierte Lösung bietet Salesforce.com mit der Salesforce Sales Cloud. Das US-amerikanische Unternehmen ist in Sachen Kundenbeziehungsmanagement für Firmen jeder Größe der Software-Experte schlechthin. Die Sales Cloud ist die weltweit führende CRM-Anwendung und optimiert die Vertriebsarbeit dank vieler nützlicher Tools.

Über die Vorteile der cloudbasierten CRM-Lösung lesen Sie mehr bei den Kollegen vom Blog Telekom CLOUD.

Weiterführende Links zum Thema

Video: Willkommen im Zeitalter des Kunden

Telekom CLOUD: Die Vorteile der cloudbasierten CRM-Lösung

Salesforce: Kundenmanagement aus der Cloud

Open Telekom Cloud: Mit Gold-Award für Sicherheit ausgezeichnet