Snap will endgültige Bewertung in den nächsten Wochen verkünden

Die Foto-App Snapchat ist in aller Munde. Das Börsendebüt des Mutterkonzerns könnte es auch bald sein. Laut Medienberichten strebt Snap Inc. eine Bewertung zwischen 19,5 und 22,2 Milliarden Dollar an. Zuvor war monatelang von 25 Milliarden Dollar die Rede. Die Spanne für den Verkaufspreis je Aktie soll 14 bis 16 Dollar betragen.

Wie die endgültige Bewertung ausfällt, soll in den kommenden Wochen anhand des Interesses der Anleger festgemacht werden, heißt es unter anderem im "Wall Street Journal" und der "Financial Times". Trotz Korrektur nach unten wäre es immer noch die höchste Bewertung eines Börsendebüts eines US-Technologieunternehmens seit Facebook, schreibt das "Handelsblatt".

Allerdings lassen die veröffentlichten Zahlen auch Schwächen im Geschäft erkennen. So gehen die Nutzerzahlen seit Ende des vergangenen Jahres plötzlich zurück.

Genauer Zeitpunkt des Börsengangs noch offen

Snapchat, die Foto-App von Snap, gibt es seit 2012. Im Gegensatz zu WhatsApp löscht Snapchat die versendeten Nachrichten nach kurzer Zeit wieder. Das wissen viele Anwender zu schätzen. Das Unternehmen verdient Geld mit Werbung, ähnlich wie seine Konkurrenten Facebook und Google.

Wann genau Snap an die Börse geht, steht noch nicht fest. Ebenfalls offen ist, wie viele Aktien veräußert werden und welcher Anteil bei den bisherigen Eignern verbleibt. Ein Mitspracherecht für die neuen Aktionäre soll es laut Dokumenten der Börsengang-Registrierung nicht geben. Ebenso wenig werden Gewinne versprochen. Wie Snap selbst angab, machte das Unternehmen 2016 etwa 514,6 Millionen Dollar Verlust, im Jahr 2015 waren es knapp 373 Millionen.

Weiterführende Links:

  • Viele Unternehmen betrachten Snapchat-Marketing noch kritisch und wissen nicht, ob sich die App für ihre Kommunikation lohnt. Doch gerade eine junge Zielgruppe lässt sich damit besonders gut erreichen. Mit diesen Hinweisen nutzen Sie Snapchat erfolgreich für Ihr Marketing.
  • Eigentlich besteht der Reiz von Snapchat darin, dass die Inhalte nur für kurze Zeit zur Verfügung stehen. Mit der neuen Funktion "Snapchat-Memories" können User nun jedoch Videos und Bilder für die Ewigkeit bewahren.