Blackbox Snapchat: Freunde und Promis im Zentrum des Interesses

Auch wenn viele Unternehmen Snapchat bereits in Ihre Social-Media-Strategie eingebunden haben, war bislang wenig über das Nutzungsverhalten deutscher User bekannt. Dem ist nun eine Forschungsgruppe der Hochschule Düsseldorf gemeinsam mit der Digitalagentur Whylder auf den Grund gegangen.

Der Untersuchung zufolge liegt das Hauptinteresse deutscher Snapchat-Nutzer vor allem auf den Inhalten ihrer Freunde und auf von Promis gesnapptem Content. Mehr als die Hälfte der befragten Nutzer folgt auf Snapchat bis zu zehn Prominenten, ein gutes Fünftel sogar bis zu 20. Besonders hoch in der Gunst der deutschen Nutzer steht US-Social-Media-Ikone Kylie Jenner, auf Platz zwei folgt das deutsche Model Stefanie Giesinger. Snapchat-Channels von Unternehmen stehen in der Gunst der Befragten nicht sonderlich hoch. Knapp 82 Prozent folgen überhaupt keinen Unternehmen.  Die wenigen Nutzer, die sich auch für Unternehmens-Accounts erwärmen können, folgen vor allem drei Marken, nämlich Fanta Deutschland, Adidas und Nike.

Snapchat für Unternehmen dennoch interessant

Dennoch kann das Engagement auf Snapchat für Unternehmen durchaus sinnvoll sein, wie die Studienergebnisse nahelegen. Denn die sogenannten "Sponsored Lenses" werden von den Usern durchaus genutzt. Das sind Filter, die von Unternehmen gekauft werden können. Immerhin knapp die Hälfte der Befragten hat diese gesponserten Filter schon einmal genutzt. Auch mit "Sponsored Geo Lenses" können Firmen Nutzer erreichen – dabei handelt es sich um werbliche Filter, die nur an festgelegten Örtlichkeiten verfügbar sind. Eine weitere erfreuliche Erkenntnis für Werbetreibende, die die Studie hervorgebracht hat: Die gesponserten Filter werden von dem Großteil der Snapchat-Nutzer kaum als störend wahrgenommen.

Influencer als wichtige Marketing-Maßnahme

Ein wichtiges Werkzeug für Unternehmen können Influencer auf Snapchat werden. Denn immerhin 16,3 Prozent der Befragten gaben an, dass sie nur durch die Empfehlung eines anderen Users auf eine Marke oder ein Unternehmen aufmerksam geworden sind. Bei knapp sechs Prozent hat eine Snapchat-Empfehlung sogar schon einmal zu einer Conversion geführt.

Weiterführende Links:

  • Welcher Social-Media-Kanal für welchen Zweck? Dieser Ratgeber gibt Ihnen einen Überblick über die vier wichtigsten Plattformen.
  • Bei Snapchat lauern wie bei allen Social-Media-Kanälen diverse Fallstricke. Diese Fehler sollten Sie beim Social Media Marketing unbedingt vermeiden.