16 Prozent checken Verkehrsinfos via Smartphone und Tablet

Gibt es Stau auf der Strecke zum Büro? Diese Frage beantwortet zunehmend das Smartphone oder Tablet. Denn: Jeder vierte Deutsche (26 Prozent) holt sich Verkehrsinfos via digitaler Helfer ein. Jeder Sechste (16 Prozent) informiert sich bereits vor der Abfahrt, ob er auf seiner Reise mit Behinderungen rechnen muss. Unterwegs checken fast ebenso viele Befragte (15 Prozent) auf ihrem Smartphone oder Tablet die Lage. Zum Vergleich: Im Jahr 2014 nutzten nur 11 Prozent diese Möglichkeit der Stauinformation.

Johannes Weicksel, Bereichsleiter Intelligente Mobilität beim Bitkom, betont in einer Pressemitteilung die Vorteile der digitalen Reiseassistenten:

"Online-Kartendienste wie Google Maps, Bing Maps oder StauMobil können die von Stau betroffenen Straßenabschnitte exakt auf der Karte verorten."

Weiterhin sagt er:

"Dank der inzwischen sehr guten mobilen Breitbandabdeckung sind Smartphones und Tablet Computer verlässliche Reiseassistenten. So können Reisende ihre Routen auch spontan an die Verkehrssituation anpassen und kommen schneller ans Ziel."

Radio und Navigationsgeräte sind beliebteste Informationsquellen

Der wichtigste Reisebegleiter bleibt aber nach wie vor das Radio. 79 Prozent checken Verkehrsinfos via Rundfunk. Auch Navigationsgeräte sind als Informationsquelle beliebt. 44 Prozent der Befragten nutzten die Geräte, um sich über die Verkehrslage auf dem Laufenden zu halten.

Weiterführende Links:

  • Sie möchten eine Geschäftsreise planen? 7 Tipps für den erfolgreichen Trip.
  • Immer mehr Entscheider nutzen Carsharing für Geschäftsreisen wie eine Studie zeigt.