Tesla-Lkw soll 1,6 Millionen Kilometer pannenfrei laufen

Der amerikanische Elektroauto-Hersteller Tesla rüstet ungeachtet der Produktionsprobleme beim Model 3 weiter auf: Neben einem neuen Roadster hat das Unternehmen auch einen Elektro-Sattelschlepper präsentiert. Der strombetriebene Lkw namens „Tesla Semi“ soll sogar bei voller Ladung von 40 Tonnen mit einer Reichweite von rund 800 Kilometern punkten. Die Produktion will Tesla im Jahr 2019 angehen.

Auch wenn Tesla-Boss Elon Musk noch keinen Preis nannte, soll sich die Anschaffung des Elektro-Lkws mit vier E-Motoren für Fuhrunternehmen rentieren. Vergleichbare Diesel-Fahrzeuge seien im Schnitt 20 Prozent teurer pro Kilometer, so Musk. Der Tesla-Sattelschlepper soll pannenfrei 1,6 Millionen Kilometer absolvieren können, so das Versprechen des Elektroauto-Pioniers. Auch lange Ladezeiten seien nicht zu befürchten: In einer halben Stunde soll die Batterie mit den herkömmlichen Tesla-Schnellladestationen auf eine Reichweite von über 640 Kilometer hochgeladen werden können. Gewöhnungsbedürftig: Der Fahrer sitzt nicht rechts oder links im Führerhaus, sondern in der Mitte.

Tesla-Roadster soll schnellstes Serienfahrzeug der Welt werden

Zudem soll ab 2020 ein neuer Roadster in den Verkauf gehen. Drei E-Motoren machen laut Musk eine Reichweite von 1.000 Kilometern möglich. Doch das Haupt-Verkaufsargument dürfte in der sportlichen Ausrichtung liegen:  Der Roadster soll in 1,9 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen und damit zum schnellsten Serienfahrzeug der Welt werden.

Weiterführende Links: