Vertriebler haben auch in der IT-Branche die Nase vorn

IT-Gehälter gelten im Branchenvergleich zu den Top-Vergütungen. Und es besteht noch Luft nach oben: In diesem Jahr stiegen die Gehälter der Informatiker um durchschnittlich 3,4 Prozent (im letzten Jahr waren es sogar 3,6 Prozent). Der Report zeigt, dass sich die Verdienste je nach Position unterscheiden. Unter den Führungskräften rangieren Vertriebsleiter mit einem Jahresgehalt von 131.000 Euro ganz oben. Gefolgt von Verkaufsleitern (109.000 Euro), den Leitern der IT-Anwendungsentwicklung (108.000 Euro), den Leitern des IT-Kundenmanagements (107.000 Euro) und den Leitern des IT-Projektmanagements (106.000 Euro).

Dass die IT-Gehälter größere Diskrepanzen aufweisen können, zeigt sich bei den Fachkräften. Während Key-Account-Manager mit einem Jahresgehalt von 102.000 Euro zu den Spitzenreitern gehören, verdienen die zweitplatzierten IT-Projektleiter mit 76.000  Euro jährlich vergleichsweise deutlich weniger. Die niedrigste Vergütung beziehen IT User Helpdesk-Spezialisten mit 43.000 Euro.

IT-Gehälter und regionale Diskrepanzen

Kienbaums Report bringt außerdem hervor, dass sich die Vergütung je nach Region unterscheidet. Laut "CIO" verdienen Führungskräfte in Düsseldorf in der Regel 19 Prozent mehr als im übrigen Bundesgebiet. Auch in Frankfurt lohnt sich eine Anstellung: Dort liegt die Vergütung 17 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. Am unteren Ende der Gehaltskurve bewegen sich hingegen Leipzig, Dresden und Halle. Für Julia Zmitko, Vergütungsexpertin bei Kienbaum, spielt dabei schlicht das Gesetz von Angebot und Nachfrage eine Rolle.

Die Daten von Kienbaum beruhen auf rund 2.400 Einzelpositionen aus etwa 200 Unternehmen.

Weiterführende Links:

  • IT-Gehälter: check! Doch was verdienen die Manager im Mittelstand? Hier erfahren Sie es.
  • Nicht nur die Vergütung ist ausschlaggebend für die Attraktivität eines Unternehmens. Erfahren Sie mehr über beliebte geldwerte Vorteile.