Location-based Services haben Potenzial

Wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag von Greven Medien in einer Umfrage ermittelt hat, stoßen rund 30 Prozent der Deutschen online auf lokale Angebote. Das gilt vor allem für jüngere Nutzer: In der Altersgruppe von 14 bis 29 Jahren informieren sich etwa 50 Prozent am liebsten in Onlinemedien über Angebote in ihrer Nähe. Bei den 30- bis 39-Jährigen nutzen 32 Prozent vor allem diesen Kanal und die 40- bis über 60-Jährigen tun das zu knapp 20 Prozent. Patrick Hünemohr, Geschäftsführer von Greven Medien, betont das Potenzial, das dabei besteht:

"Durch mobile Werbung hat der lokale Handel eine Chance wieder entdeckt zu werden – sowohl bei den jüngeren Kunden als auch bei den älteren."

Location-based Services ermöglichen dabei laut Hünemohr eine besondere Nähe zum Kunden, indem die Angebote in Echtzeit kommuniziert werden können.

Mobile Werbung: Was Nutzer davon erwarten

Allerdings haben die Nutzer auch konkrete Wünsche und Erwartungen, wenn es um mobile Werbung über Location-based Services geht. Sie möchten vor allem:

  • die Inhalte individuell einstellen können (28 Prozent)
  • Geld sparen (27 Prozent)
  • kurze und übersichtliche Inhalte (25 Prozent)
  • eine gemäßigte Frequenz der Push-Nachrichten (25 Prozent)
  • Gutscheine oder Coupons erhalten (24 Prozent)
  • eine Abstimmung auf ihre individuellen Bedürfnisse (17 Prozent)
  • Empfehlungen für gute Händler oder Dienstleister (7 Prozent)

Weiterführende Links:

  • Im mDM-Video erfahren Sie mehr über Location-based Services.
  • Eine Studie zeigt: Viele Kunden recherchieren vor dem Einkauf im stationären Handel online.