Warum eine gute Büroeinrichtung so wichtig ist

Die Zeit, die Sie im Büro verbringen, sollte eine erfreuliche und produktive Zeit sein. Schließlich hält sich ein durchschnittlicher Büroangestellter in Deutschland ganze 1390 Stunden im Jahr an seinem Arbeitsplatz auf. Doch statt einer inspirierenden Umgebung erwartet die meisten eine zweckmäßige Büroeinrichtung inklusive Papierbergen und grellem Neonlicht.

Dabei hat eine US-amerikanische Studie doch schon vor Jahren ergeben, dass eine Verbesserung der Arbeitsplatzumgebung bei 15 Prozent der Führungskräfte und 17 Prozent der Sachbearbeiter die Produktivität signifikant steigert. Einer Studie des Fraunhofer-Instituts zufolge, sehen 40 Prozent der Befragten enormes Optimierungspotenzial bei der Gestaltung ihrer Büroeinrichtung.

Natürlich liegt es auch am Arbeitgeber, durch gut eingerichtete, klug belichtete und ausreichend belüftete Büros die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen. Dazu später mehr. Zuerst können Sie jedoch Ihren Arbeitsplatz auch selbst schon mit wenigen Handgriffen und Tricks in einen schöneren und anregenderen Ort verwandeln.

Wie Sie Ihren Arbeitsplatz optimal einrichten

Egal ob im Homeoffice oder im Büro: Um das Maximum aus einem Arbeitstag heraus zu holen, braucht es nicht viel. An erster Stelle steht …

  • ein ausreichend großer Schreibtisch (mindestens 80 Zentimeter tief und 60 Zentimeter breit)
  • und eine ergonomische Sitzposition auf einem guten, verstellbaren Stuhl.

Wenn Sie aufrecht sitzend gerade noch über den Bildschirm des Rechners schauen können, haben Sie die optimale Sitzhöhe für Schultern und Nacken.

Auch das Licht spielt bei der Büroeinrichtung eine entscheidende Rolle.

  • Achten Sie darauf, genügend Tageslicht an Ihrem Arbeitsplatz abzubekommen.
  • Später am Tag wirkt ein weiches, nicht grelles Deckenlicht angenehm.
  • Für die Punktbeleuchtung ist eine verstellbare Schreibtischlampe wichtig. In einer Untersuchung des Fraunhofer Instituts gaben jedoch nur knapp 60 Prozent der befragten Mitarbeiter an, das Licht an ihre individuellen Bedürfnisse anpassen zu können.

Die Motivation am Arbeitsplatz wird generell durch kreative und wohnliche Elemente innerhalb der Büroeinrichtung gefördert.

  • Helle und freundliche Farben sorgen für positive Stimmung beim Arbeiten.
  • Etwas Dekoration und beispielsweise ein Teppich wirken einladend.
  • Setzen Sie beim Einrichten auf Pflanzen, diese schaffen ein gutes Raumklima.

Ordnung muss sein

Ebenso wie ein schlecht gestaltetes Arbeitszimmer, kann sich auch Chaos kontraproduktiv auf effizientes Arbeiten auswirken. Sollte man zumindest meinen. Unter gewissen Umständen können Papierberge, ein mit Post-It-Zetteln zugepflasterter Bildschirm und umherfliegende Kugelschreiber aber auch die Kreativität fördern.

Wie eine Forschungsarbeit der Universität von Minnesota ergeben hat, kann Unordnung am Arbeitsplatz auch dabei helfen, neue Impulse zu entwickeln und gewohnte Pfade zu verlassen. Eine ordentliche Umgebung hingegen fördere grundsätzlich gewissenhaftes Verhalten. Gerade im Büro sollte dieses Ergebnis jedoch nicht als Argument für Wirrwarr herangezogen werden.

Denn 83 Prozent der Chefs gehen laut "Karrierebibel" davon aus, dass ein unordentlicher Schreibtisch auf mangelnde Professionalität hinweist. Außerdem braucht der Mensch langfristig Ordnung, um seine Umwelt erklär- und vorhersagbar zu machen.

Dämmen Sie daher die Zettel- und Papierflut an ihrem Arbeitsplatz ein, idem Sie ...

  • sich ein offenes Regal mit Fächern einrichten,
  • Sideboards und Schränke mit Hängemappen nutzen,
  • sich kleine Themeninseln auf Ihrem Schreibtisch einrichten (ein Block neben dem Telefon spart beispielsweise Zeit),
  • alte Dokumente wegschmeißen bzw. archivieren und sich generell angewöhnen, weniger auszudrucken.

Auch die Umgebung des Arbeitsplatzes spielt eine Rolle

Den Arbeitsplatz in einen wohnlicheren, facettenreicheren und individuelleren Ort zu verwandeln, ist jedoch natürlich auch Sache des Arbeitgebers. Dass das Büro der Zukunft kein weiß getünchtes Großraumbüro mit Neonlicht und dünnen Trennwänden mehr ist, haben heute nicht nur Apple, Google und Co. erkannt. Auch immer mehr deutsche Unternehmen geben sich mit ihrer Büroeinrichtung zunehmend Mühe.

Kunstwerke in der Lobby, kuschelige Sitzecken und wohnliche Arbeitsplätze sind in jungen Unternehmen wie Soundcloud, Airbnb oder MTV heute gang und gäbe. Das liegt zum einen daran, dass innovative Büroeinrichtung das Ansehen eines Unternehmen nach innen und nach außen steigert. Zum anderen sorgen Wohlfühlbüros auch dafür, dass die Menschen hier gerne arbeiten. Und wer gerne an einem Ort ist, bleibt letzten Endes natürlich auch immer noch ein bisschen länger.

Weiterführende Links: