Ob Leichtbau, Finanzamt der Zukunft oder digitalisiertes WC: In Baden-Württembergs Unternehmen ist die Digitalisierung auf dem Vormarsch. Praktisches Wissen rund um die digitale Transformation ist in zahlreichen regionalen Unternehmen und Institutionen vorhanden. Häufig fehlen allerdings noch die nötigen Kontakte und Kanäle, um sich auszutauschen und von Digitalisierungserfahrungen gegenseitig zu profitieren. Hier will die Telekom mit ihrer Initiative DIGITALX Abhilfe schaffen. Die Idee: mit regionalen Veranstaltungen das Wissen rund um die Digitalisierung stärken, den branchenübergreifenden Austausch zu digitalen Fragen fördern und den Aufbau von Geschäftskunden-Netzwerken vorantreiben.

Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung DIGITALWEST in Köln geht die digitale Deutschlandreise der Telekom in die nächste Runde. Als zweites von insgesamt sechs regionalen Events findet am 3. Mai die DIGITALSOUTHWEST in Stuttgart statt. Wie in Köln treffen sich auf der Veranstaltung kleine und mittelständische Unternehmen, Startups und digitale Vorreiter sowie Vertreter aus Politik, Verbänden und Medien. Ziel ist es, den Dialog über Digitalisierungsthemen anzuregen und auch in Baden-Württemberg ein regionales Netzwerk für alle Fragen rund um die digitale Transformation auf den Weg zu bringen.

Auch interessant: Digitalisierungsindex: Die digitale Transformation macht Fortschritte 

Mut zur Digitalisierung

„Die DIGITALSOUTHWEST wird eine sehr spannende und bunte Mischung von Persönlichkeiten zusammenführen, die alle ihre unterschiedlichen Erfahrungen mit der Digitalisierung einbringen. Dazu gehören Geschäftsführer von großen mittelständischen Unternehmen wie Dorothee Schumacher vom gleichnamigen Design- und Modelabel, Ansprechpartner von ZEISS oder dem Maschinenbauer Wittenstein. Sie sind genauso dabei wie Vertreter von kleineren Mittelständlern und Startups. Und selbstverständlich dürfen auch Vertreter aus Politik und Medien nicht fehlen“, sagt Thomas Spreitzer, verantwortlich für Vertrieb Kleine und Mittlere Unternehmen, Partnervertrieb und Marketing bei der Deutschen Telekom. „Diese Vielfalt spiegelt die Idee hinter unserer Initiative: Vernetzen und voneinander lernen. Was können etwa Startups von Mittelständlern lernen, oder Medienvertreter von Technologiepartnern – und umgekehrt. Dabei geht es nicht in erster Linie um Technik, sondern darum, nicht im eigenen Saft zu schmoren und sich stattdessen von der Vielfalt inspirieren zu lassen.“

Standortvorteil Baden-Württemberg

Dank seiner breit aufgestellten Unternehmenslandschaft gilt Baden-Württemberg bereits als Spitzenstandort im internationalen Wettbewerb. „Mit seinen mehr als einhundert Weltmarktführern und über 1,5 Millionen Mitarbeitern in Autoindustrie, Maschinenbau und Elektrosektor hat das Land beste Voraussetzungen, auch bei der Digitalisierung zu den Gewinnern zu gehören“, sagt Spreitzer, der auch die Eröffnungsansprache der DIGITALSOUTHWEST halten wird. Im Anschluss spricht Miriam Meckel, Herausgeberin des Telekom-Medienpartners WirtschaftsWoche, über Vorteile und Chancen der Digitalisierung und ruft dazu auf, der digitalen Zukunft mit Mut und Zuversicht zu begegnen.

Auch interessant: Digitale Deutschlandreise: Wie die Telekom digitales Know-how vermittelt und Business-Netzwerke im Mittelstands fördert

Digitalisierung aus erster Hand erfahrbar machen

Ein Schlüssel zum Erfolg: Lernen von den Besten – anhand erfolgreicher Projektbeispiele aus der unternehmerischen Praxis. Denn Unternehmen wollen wissen, wie sie von der digitalen Vernetzung ihrer Maschinen profitieren können. Oder welche Vorteile ihnen beispielsweise ein digitales Kassensystem bringt, das gleichzeitig ein Kundenmanagementsystem, eine Warenwirtschaft oder eine digitale Lagerhaltung bereitstellt. „Lässt sich über konkrete Anwendungsfälle der Nutzen anschaulich vermitteln, nimmt man Unternehmen die Angst vor der Digitalisierung“, sagt Telekom-Manager Spreitzer. Daher stehen bei der DIGITALSOUTHWEST auch keine Produkte im Fokus, sondern konkrete Anwendungsszenarien.

Auf einen Blick: Die weiteren Termine der DIGITAL 2018

 

DIGITALSOUTHWEST, STUTTGART
03.05.2018

DIGITALSOUTH, MÜNCHEN
16.05.2018

DIGITALNORTH, HAMBURG
29.05.2018

DIGITALEAST, BERLIN
05.06.2018

DIGITALMIDWEST, FRANKFURT
12.06.2018

 

Anmeldung und Teilnahme

 

Hier können sich interessierte Unternehmen für die Teilnahme an der DIGITALSOUTHWEST und den Wettbewerb um den regionalen „Digital Champions Award“ anmelden. Und hier geht es zur Übersicht über alle Veranstaltungen und zur Bewerbung um den nationalen Digital Champions Award.

So wird das Unternehmen Winterhalter aus Meckenbeuren, Global Player in der Herstellung industrieller Spülmaschinen, zwei Bausteine der Digitalen Transformation im Unternehmen vorstellen.
Im gemeinsamen Vortrag mit Winterhalters Kommunikationsdienstleister Swyx wird der Einsatz von „Unified Communications“-Lösungen für die Kommunikation des Unternehmens präsentiert.
Als IoT-Pionier stellt Winterhalter den Service „Connected wash“ und das Konzept „Pay per wash“ vor: Über das Internet verbundene Spülmaschinen, die Kunden Daten in Echtzeit liefern und so für hohe Kosten-transparenz und Sicherheit sorgen. Den Gastronomen entstehen bei „Pay per wash“ immer nur dann Kosten, wenn die Maschinen auch tatsächlich spülen.

Unter der Rubrik „Technologie & Trends“ berichtet das Handelsblatt Research Institut über Schlüsseltechnologien der Digitalisierung. Im Anschluss spricht Samsung-Manager Sascha Lekic über die digitale Realität in der Open Economy. Ebenfalls auf dem Programm stehen ein Startup-Gründertalk und Vorträge zur Digital Leadership. Warum Digitalisierung im Management beginnen muss, erläutert Thomas Nierad, CEO des Trinkgefäß-Herstellers Rastal.

Auch interessant: Gebündelte Digitalkompetenz im Rheinland: Wie Köln der „Digitalhauptstadt“ Berlin Konkurrenz macht

Netzwerkdinner und Kür der SOUTHWEST Champions

Darüber hinaus bietet DIGITALSOUTHWEST allen Teilnehmern viele Gelegenheiten, um sich in Markplatzatmosphäre und beim Netzwerkdinner auszutauschen. Im Rahmen der Abendveranstaltung zeichnet die Telekom außerdem digitale Pioniere und Vordenker aus Baden-Württemberg mit dem „Regionalen Digital Champions Award“ aus.

Online vernetzen und unseren regionalen Business-Netzwerken auf XING beitreten:

Regionale Champions, die sich als digitale Vorreiter hervorgetan haben, werden auf allen sechs Veranstaltungen der DIGITALX gekürt. Zu den Siegern der DIGITALWEST in Köln zählten der Stuckateurbetrieb Stuck-Beltz, der eine moderne Kundenansprache über Social-Media-Kanäle pflegt, sowie die Bauwens Unternehmensgruppe, die alle Gebäude vollständig digital und bauteilorientiert plant. Ebenfalls ausgezeichnet wurden eine Lösung für ein digitales Dokument von Digitexx und eine Tracking-Anwendung der Agheera GmbH, mit der sich Produktionsketten planen und Transportflotten komplett virtuell darstellen lassen.

Alle regionalen Preisträger sind automatisch für den Wettbewerb um den deutschlandweiten „Digital Champions Award“ nominiert, der am 7. und 8. November im Rahmen des DIGITAL SUMMIT wiederum in Köln stattfinden wird. Dort kürt die Telekom gemeinsam mit ihrem Medienpartner WirtschaftsWoche die nationalen digitalen Champions für 2018.