Warum Blogger Relations wichtig sind

Unternehmen realisieren zunehmend, dass die Zusammenarbeit mit Bloggern erfolgversprechend ist. Diese haben oft eine beachtliche Reichweite und genießen das Vertrauen ihrer Leser. Deshalb kann eine Produktvorstellung in ihren Blogs auch deutlich mehr Aufmerksamkeit erhalten und vor allem Wirkung zeigen als zum Beispiel eine Facebook-Anzeige. Besonders lohnenswert ist es, langfristig mit Bloggern zu kooperieren, deren Themen und Zielgruppe zum eigenen Unternehmen passen. Die sogenannten Blogger Relations haben also Aufmerksamkeit verdient und sollten neben klassischer Pressearbeit und Werbung ihren Platz unter Ihren Marketingaktivitäten haben. Wenn Blogger regelmäßig über Sie berichten, steigert das auch Ihre Sichtbarkeit in Suchmaschinen.

So gelingt die Zusammenarbeit mit Bloggern

Um eine andauernde Kooperation aufzubauen und zu pflegen, müssen Sie sich kontinuierlich um die Blogger Relations kümmern. Vielleicht beauftragen Sie damit auch einen Marketing-Mitarbeiter, der eine Affinität zu dem Bereich mitbringt und so automatisch den richtigen Ton trifft. Auf diese Punkte sollten Sie achten:

  • Passendes Thema: Prüfen Sie vor der Kontaktaufnahme immer, ob Ihr Unternehmen und Ihre Produkte zum Hauptthema des Bloggers passen. Nur dann ist eine Zusammenarbeit sinnvoll. Idealerweise gehört der Blogger selbst zu Ihrer Zielgruppe – dann werden vermutlich auch seine Leser sich für Ihr Angebot interessieren.
  • Vorteile bieten: Je mehr Follower ein Blogger hat, desto professioneller arbeitet er auch und desto mehr Kooperationsanfragen erhält er. Um sein Interesse zu wecken, sollten Sie ihm also etwas Attraktives bieten. Das können exklusive Vorabinformationen sein oder natürlich auch eine Bezahlung. Es ist durchaus üblich, dass professionelle Blogger Geld für ihre Beiträge erhalten. Damit erkaufen Sie sich nicht die Meinung des Influencers, sondern vergüten ihm seine investierte Zeit.
  • In Kontakt bleiben: Der Begriff Blogger Relations bedeutet, dass Sie eine dauerhafte Beziehung aufbauen. Informieren Sie die Blogger also zum Beispiel regelmäßig über Neuigkeiten und verlinken Sie zum Beispiel auf Ihren Social-Media-Kanälen auf deren Beiträge. Damit zeigen Sie Ihre Wertschätzung und fallen den Influencern positiv auf – die beste Basis für zukünftige Berichterstattung.
  • Blogger-Events veranstalten: Zugegeben, das erfordert etwas Zeit und ein gewisses Budget, es kann sich aber durchaus lohnen. Laden Sie die Blogger zum Beispiel zu einem exklusiven Rundgang durch Ihre Räumlichkeiten ein, bei dem Sie Fragen beantworten und die Möglichkeit geben, Produkte zu testen und mitzunehmen. Solche Veranstaltungen sorgen dafür, dass Ihr Unternehmen besonders im Gedächtnis bleibt, und schaffen eine stärkere Bindung zu den Bloggern.

Was Sie im Kontakt mit Influencern vermeiden sollten

Immer wieder gehen Unternehmen Blogger Relations falsch an und wundern sich darüber, dass die Bereitschaft zur Kooperation gering bleibt. Diese Fehler sollten Sie vermeiden:

  • Standard-Mails verschicken: Das gilt sowohl für den Erstkontakt als auch für die restliche Kommunikation. Wenn ein Blogger merkt, dass Sie dieselbe Mail an hundert andere Influencer verschickt haben, wird er zu Recht an Ihrer Wertschätzung  für seine Arbeit zweifeln. Informieren Sie sich also vorab über den Blog und seinen Betreiber und gehen Sie in Ihrer Nachricht darauf ein. Anfragen nach dem Gießkannenprinzip zu versenden, verspricht in der Regel weniger Erfolg als individuelle Kooperationsangebote.
  • Langweilige Pressemitteilungen liefern: Blogger sind keine Journalisten – auch wenn es hier durchaus Überschneidungen gibt. Ihr Interesse wecken Sie deshalb mit lebendigeren Informationen, die direkt eine Berichterstattung auf ihrem Blog vorstellbar machen. Die Standard-Pressemitteilung ist dagegen unpassend.
  • Blogger nicht ernst nehmen: Blogger Relations sollten immer als Zusammenarbeit auf Augenhöhe stattfinden. Sehen Sie die Influencer nicht als Mittel an, um vergleichsweise günstige Werbung zu bekommen, sondern respektieren Sie sie als wichtige Meinungsführer. Ihre Wertschätzung können Sie zum Beispiel zeigen, indem Sie explizit nach der Meinung der Blogger zu einem neuen Produkt fragen.

Weiterführende Links:

  • Nicht nur für die Blogger Relations, sondern auch für den generellen Umgang mit sozialen Netzwerken in Ihrem Unternehmen können klare Richtlinien sinnvoll sein – in Form von Social Media Guidelines.
  • Auch Sie selbst können zum Blogger werden, denn ein Corporate Blog hat großes Potenzial.