Der Roboter schüttelt schon am frühen Morgen gut gelaunt viele Hände. Hologramme locken Menschentrauben und Elektromobile gibt´s hier sogar zum Ausklappen: Mit der DIGITAL2018 lädt die Telekom zum größten europäischen Digitalisierungsgipfel nach Köln. Digitale Kompetenz, Innovationskraft und Lust auf Veränderung sind die Top-Themen der zweitägigen DIGITAL2018  in der Kölner Messe. Hier diskutieren die Digitalexperten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft mit Unternehmensvertretern, die ihr bisheriges Geschäft neu erfinden wollen. Der Besucherandrang beweist: Davon gibt es jede Menge. Mehr als 4.000 Besucher kamen bereits am ersten Vormittag – sie erwartet Inspiration und Innovation satt.

Digitalisierung als Geschenk

Digitalisierung gehört zur Zukunft wie Magenta zur Telekom, machte Konzernchef Timotheus Höttges in seiner Eröffnungsrede klar. Nur mit der digitalen Transformation bleiben Unternehmen auch künftig wettbewerbsfähig. „Digitalisierung ist das größte Geschenk für Wachstum und Wohlstand“, sagte Höttges. Für die Basis der Transformation sorge die Telekom: Jährlich investiert der Konzern allein in Deutschland 5,5 Milliarden Euro in die Breitbandnetze, bis zum Jahr 2025 werde sein Konzern 99 Prozent der Bevölkerung mit dem neuen Hochleistungsnetzstandard 5G versorgen.

Cloud ist Heimat der Daten

Sein Tipp an Unternehmer: „Daten nicht zu nutzen, wäre fahrlässig.“ Also: Nicht abwarten, sondern einfach mal ausprobieren – und bei den Digitalisierungsschritten keine Angst vor den Großen aus dem Silicon Valley haben. Lieber von ihnen lernen, als sie kopieren. Höttges nutzte seine Rede zum Parforce-Ritt durch digitale Trendthemen wie Blockchain oder Künstliche Intelligenz und lud zu einem Abstecher in die Smart Cities von morgen.

Geschäftsmodelle in die Cloud

„Haben Sie Ihr Geschäftsmodell schon cloudifiziert?“, fragte Höttges seine Zuhörer – das sei ein entscheidender Schritt, ließen sich mit der Cloud doch erhebliche Produktivitätsgewinne erzielen. Doch 80 Prozent der Cloud-Anbieter kämen gar nicht mehr aus Europa. „Wann wacht Europa endlich auf?“ Weil die „Heimat der Daten“ nun einmal die Cloud sei, müsse man sich vorsehen, dass der Kontinent nicht zum bloßen Datenlieferanten reduziert werde. Es gelte Privacy, Datenschutz und Datensicherheit zu bewahren – gerade im Zusammenhang mit dem voranschreitenden Ausbau des Internets der Dinge.

Analoge Kontakte für digitale Zukunft

Dass gerade ein analoges Format wie die DIGITAL2018 eine geeignete Diskussionsplattform für digitale Themen, ist zeigte das hohe Interesse an den Tickets – sie waren ruckzuck vergriffen. Unter den Teilnehmern auch viele Mittelständler, die in die digitale Transformation ihres Unternehmens investieren sollen – aber häufig erst einmal vom Sinn des digitalen Wandels überzeugt werden wollen. Schließlich surren die Räder der deutschen Wirtschaft – trotz des oft beklagten Digital-Rückstands gerade mittelständischer Unternehmen. Wer sich und sein Unternehmen neu erfinden soll, braucht Mut und Motivation. Und das Gespräch mit digitalen Vorreitern – zu denen es auf der DIGITAL2018 reichlich Gelegenheit gibt. Die Besucher könnten bei der DIGITAL2018 „das Thema Digitalisierung wirklich erleben“, sagte Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden von Telekom Deutschland und Schirmherr der DIGITAL2018. Die Telekom wolle mit dem Top-Event die Ideenentwicklung befeuern und „für einen industrieübergreifenden Austausch sorgen“.

Auch interessant: Digitale Deutschlandreise

DIGITAL2018: Plattform für Austausch

Zur DIGITAL2018 lädt die Telekom gemeinsam mit Partnern wie Huawei, Microsoft, Samsung, SAP und dem Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft (BVMW) ein. Die Veranstaltung fördert nicht nur die digitale Kompetenz in den Unternehmen, sie beschleunigt die digitale Transformation mittels persönlicher Netzwerke. Deshalb treffen sich hier digitale Anfänger mit Vordenkern. Hier können Mittelstand, DAX-Konzerne und Startups zwei Tage lang voneinander lernen. Telekom-Partner wie Huawei oder Samsung zeigen mit ihren Präsentationen, welcher Überschwang an Möglichkeiten in der Digitalisierung steckt.

Auch interessant: Glasfaser sorgt für Schub im Mittelstand

DIGITAL2018: 16.000 Quadratmeter digitale Kompetenz

Was die Besucher auf der DIGITAL2018 heute und morgen noch erwartet? Zum Beispiel über 80 Speaker auf vier Bühnen. Darunter Steve Wozniak, Co-Gründer von Apple, Brad Smith, Chefjustiziar von Microsoft, Dr. Wladimir Klitschko, Boxweltmeister und Geschäftsführer der Klitschko Management Group (KMG), Prof. Dr. Miriam Meckel, Herausgeberin der WirtschaftsWoche oder der erste offiziell anerkannte Cyborg Neil Harbisson. Die Gäste können darauf gespannt sein, welche Unternehmen in diesem Jahr den Digital Champions Award gewinnen – und sich danach zur digitalen Avantgarde des Mittelstands zählen dürfen. Als Pioniere können sich die Teilnehmer des Digital-Kongresses auch in Sachen Musik fühlen. Denn das Hip-Hop-Trio Black Eyed Peas startet seine Deutschlandtour am Donnerstag, 8. November, mit einem Telekom Street Gig bei der DIGITAL2018.

Sie sind leider nicht live vor Ort? Alle Infos und Neuigkeiten finden Sie auf der News-Seite der DIGITAL2018 und im Newsletter. Und selbst aus der Ferne können Black Eyed Peas-Fans beim Street Gig live mit dabei sein.