Gut neun Milliarden Euro – so viel erwirtschaften die rund 9.000 Unternehmen der Berliner Digitalwirtschaft. Idealer könnte der Veranstaltungsort der DIGITALX also kaum gewählt sein. Doch die Telekom spricht mit ihrer Netzwerkserie nicht nur digitale Vorreiter an, sondern auch Mittelständler, die mitten im Digitalisierungsprozess stecken, sowie Politiker und Verbände der Region.

„Rund 9000 Unternehmen der Berliner Digitalwirtschaft erwirtschaften einen Umsatz von gut neun Milliarden Euro.“

Hagen Rickmann
Geschäftsführer Geschäftskunden Telekom Deutschland 

„Wir wollen Unternehmen zusammenbringen und nachhaltige, branchenübergreifende Business-Netzwerke hinterlassen“, sagte Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden Telekom Deutschland, heute bei der Eröffnung der DIGITALEAST. Berlin ist die fünfte von sechs Stationen der Informations- und Netzwerkserie. „Wir gehen mit unseren Veranstaltungen in die Regionen, weil dort die mittelständischen Unternehmen sitzen, die für unsere starke Wirtschaft verantwortlich sind“, sagt Rickmann.

Lernen vom Nachbarn

Immer up to date!

Sie wollen die Veranstaltung live verfolgen? Dann nutzen Sie die Telekom Business-Kanäle und verpassen Sie keinen Moment der DIGITALEAST:

Am Vormittag konnten sich die Gäste der DIGITALEAST bereits in Technologie- und Innovationssessions informieren und in Diskussionen über die digitalen Trends einsteigen. Die Keynotes von Hagen Rickmann und Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), haben soeben den zweiten Teil der Veranstaltung eingeleitet: Das Netzwerk-dinner inklusive Verleihung der vier regionalen Digital Champions Awards (DCA).

„Mir gefällt der ‚Lernen vom Nachbarn‘-Ansatz der DIGITALEAST. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich ein Mittelständler mit der Digitalisierung leichter tut, wenn ihm andere Unternehmer zeigen, wie man die Transformation anpackt“, sagt Keynote-Speaker Ohoven, der gleich live dabei ist, wenn nach Köln, Böblingen, München und Hamburg die nächste Region ihre DCA-Sieger ehrt.