Geschäftsideen finden: Ein Blick über den großen Teich

Wer Geschäftsideen finden will, muss sich gewissermaßen nur auf die Schultern von Riesen stellen, sprich: mit einer gewissen Flughöhe einen Seitenblick auf bereits etablierte Märkte und Produkte werfen.

Wenn Sie sich dabei an ein paar einfache Spielregeln halten, ist das Finden großartiger Geschäftsideen beinahe ein Klacks:

  • Halten Sie die Augen immer offen.
  • Suche Sie Ideen, die Sie selbst begeistern.
  • Nehmen Sie sich Bereiche vor, in denen Sie sich auskennen.
  • Prüfen Sie die Marktlage, denn es muss ausreichend Nachfrage geben.

Können Sie sich selbst von einem Einfall nicht überzeugen, gehört er vermutlich zu den Akten gelegt. Auf der anderen Seite dürfen Sie auch nicht verfrüht das Handtuch werfen.

Airbnb: Übernachten bei neuen Freunden

Airbnb ist die Kurzform für Air-Bed and Breakfast, also etwa Luftmatratze und Frühstück. Das Konzept hinter dem Unternehmen: Jeder kann anderen Mitgliedern der Vermittlungsplattform sein Haus, seine Wohnung oder einfach ein Zimmer für einen Urlaub zur Verfügung stellen.

Wie kann Ihnen Airbnb helfen, eigene Geschäftsideen zu finden? Gewissermaßen haben die Gründer des Unternehmens eine bereits bekannte Idee ausgebaut und in das digitale Zeitalter geholt. Bei Freunden für einen Besuch auf der Couch zu schlafen ist kein Problem, nur hat eben nicht ein jeder Freunde in New York, London oder Madrid.

Wenn Sie eigene Geschäftsideen finden wollen, überlegen Sie, wie grundsätzliche Konzepte zu erweitern sind.

Grubwithus: Nie mehr alleine essen

Die Grubwithus-App führt einsame Seelen zusammen. Übersetzt bedeutet der Firmenname soviel wie 'Iss mit uns' beziehungsweise etwas umgangssprachlicher 'Spachtel mit uns'.

Die Idee dahinter: Eine Gruppe völlig fremder Menschen trifft sich zum gemeinsamen Essen. Organisiert wird das Ganze von den Machern von Grubwithus, mit dem Ziel, Menschen in immer anonymer werdenden Großstädten zu vernetzen.

Wenn Sie Geschäftsideen finden wollen, heißt das also: Bedenken Sie fundamentale Empfindungen. Wie in diesem Beispiel das Verlangen, nicht alleine sein zu wollen.

Loffles: Belohnung für den Werbekonsum

Loffles versucht die Schnittstelle zwischen Produktanbieter und Kunde zu sein. Auf der Plattform schauen sich die Mitglieder Werbung an und haben gleichzeitig die Chance, einen Preis zu gewinnen.

Loffles ist damit eine neuartige Form personalisierten Marketings. Zum Beispiel bezahlen große Elektronikhersteller das Unternehmen, um ihre Werbung auf der Seite zu schalten. Die Nutzer suchen sich selbstständig aus, welche Geräte Sie gerne gewinnen möchten und bekommen ihren Interessen zufolge Reklame zugespielt.

Als Tipp, um eigene Geschäftsideen zu finden: Sie müssen nicht selbst etwas herstellen oder anbieten, sondern manchmal reicht es aus, den Vermittler zu spielen.

Reknit: In alten Pullovern Geschäftsideen finden

Geschäftsideen finden Sie nicht ausschließlich bei Technologie-Start-ups mit Zukunftsvisionen. Manchmal sind es die alltäglichen Dinge, aus denen sich ein Unternehmen basteln lässt. Ganz ähnlich wie bei Reknit.

Sie schicken Ihren alten Lieblingspullover ein und das antike Stück wird in ein neues, hippes Kleidungsstück verwandelt. So wird aus einem zerlöcherten Stück Wolle ein neuer Schall oder eine Mütze. Ihren Sachen wird damit neues Leben eingehaucht und das verkaufte Produkt bleibt höchst individuell.

Weiterführende Links:

  • Für eine gute Idee müssen Sie nicht unbedingt über den großen Teich in die Staaten schauen: Auch die heimische Start-up-Szene hat einige innovative Ideen zu bieten, berichtet die "Welt".
  • Selbst die großen Ideen-Finder wie Apple und Co. können irren. Allerdings sollten Fehlschläge kontrolliert werden können, schreibt das "Manager Magazin".