Allgemeine Vorgaben: Was bei Google nicht funktioniert

Wenn Sie Ihren aktuellen Content an den Mann oder die Frau bringen wollen, ist die Google-News-Anmeldung vielleicht etwas für Sie. Obwohl die Inhalte von einem Algorithmus zusammengetragen werden, ist eine gesonderte Registrierung erforderlich – weiter unten erklären wir Ihnen noch genau, wie das funktioniert.

Und natürlich taucht auf der Aggregations-Unterseite der Suchmaschine nicht jeder x-beliebige Beitrag auf. Denn es gibt einige ganz allgemeine Regeln, die das Technologieunternehmen aus Mountain View genau beschreibt. Welche Ihrer Inhalte eigenen sich also (nicht) für die News-Box?

  • Wie der Name schon sagt, werden ausschließlich aktuelle Nachrichten und Berichterstattungen in dieser besonderen Art und Weise indexiert.
  • Veröffentlichen Sie regelmäßig Servicetexte, wie Ratgeber, Anleitungen oder ähnliches, bleibt Ihnen eine Platzierung verwehrt.
  • Kurzinformationen, Google erwähnt etwa Wetter- und Börsen-News, haben zu wenig Inhalt und landen daher ebenfalls nicht in der Liste.

Grundlagen für Laien und Profis: So klappt die Google-News-Anmeldung

Publizieren Sie stets frischen Nachrichten-Content, können Sie sich im Google News Publisher Center eintragen. Der Vorgang ist in wenigen Schritten abgeschlossen:

  • Zunächst melden Sie sich mit einem Google-Konto an.
  • Anschließend verifizieren Sie sich als Inhaber der entsprechenden News-Seite.
  • Nun geht es an das Optimieren und Updaten Ihrer Homepage – wie das geht, erklären wir in den folgenden Abschnitten genauer.

Übrigens: Bei der Google-News-Anmeldung gibt es eine übersichtliche Hilfefunktion, die Sie bei jedem Teil des Prozesses begleitet.

Technische Voraussetzungen: Checkliste für Ihre Webseite

Also, was braucht Google von Ihnen? Es gibt eine Reihe von technischen Anforderungen, die Sie umsetzen müssen:

  • Artikel-URL. Die Adressen Ihrer Nachrichtenbeiträge müssen eindeutig, exakt und dauerhaft gültig sein.
  • Linkformatierung. Laut Google müssen die Verweise auf Ihrer Seite "HTML-Links mit Ankertext" sein und obendrein aus "einigen Wörtern" bestehen. Denn nur so werden Sie vom Google-News-Crawler gefunden. Verlinkungen in Grafiken und JavaScript-Anwendungen werden nicht erfasst. Insgesamt verarbeitet der Suchmaschinen-Bot noch keine Multimediainhalte.
  • Alt-Tags bei Bildern. Hinterlegen Sie für die Bilder der einzelnen News verständliche 'Digital-Etiketten'. Zudem sollten Sie die Darstellungen auf demselben Host speichern, wie den Nachrichtentext, damit beides gemeinsam im Index angezeigt wird. 'Host' bedeutet hier im Grunde derselbe Server. Bei gängigen Content-Management-Systemen ist das meistens kein Problem und funktioniert ohnehin automatisch.
  • Meta-Tags. Neben dem eigentlichen Keyword Ihres Artikels stellen Sie zusätzlich fünf bis zehn ähnliche Begriffe zur Verfügung. Auch das erleichtert dem Algorithmus die Arbeit.
  • Strukturierte Daten. Versorgen Sie den Bot mit den richtigen Daten für die sogenannten Snippets – diese bestehen in den Suchergebnissen meistens aus Bild, Überschrift und Kurzbeschreibung des Contents. Tatsächlich ist dieses Teilgebiet nicht mit wenigen Sätzen erklärt, in unserem Ratgeber Rich Snippets: Mehr Klicks durch strukturierte Daten gehen wir daher mehr ins Detail.
  • Google News Sitemap. Diese kurzen Code-Schnipsel sind eine Art Visitenkarte für Ihren News-Content. Darauf ist zum Beispiel die Struktur Ihrer Seite protokolliert. Halten Sie diese Daten auf jeden Fall aktuell – der Google Sitemap Generator erstellt Ihnen die Befehlszeilen automatisch und auch das stetige Aufpolieren funktioniert im Tagesgeschäft meistens selbstständig.

Blaupause für gute Inhalte: Halten Sie sich an journalistische Qualitätsmerkmale

Während Ihr Web-Administrator jetzt bereits einiges zu tun hat, können Sie sich um die Qualität Ihrer Nachrichtenbeiträge kümmern. Denn auch die inhaltlichen Merkmale von Posts entscheiden darüber, ob Ihre Google-News-Anmeldung schließlich Früchte trägt.

Wie kommen Sie also in die News-Box?

  • Das Mantra heißt wie immer: Schreiben Sie für menschliche Leser, nicht für die Suchmaschine.
  • Google belohnt journalistische Güteklasse.
  • Schaffen Sie ein Original. Einfach eine Pressemeldung abzutippen, ist daher kontraproduktiv, Sie müssen eigene Idee, Anmerkungen, Argumente, Strukturen und so weiter verwenden.
  • Geben Sie stets Ihre Quellen an und heben Sie diese deutlich hervor. Dazu gehört auch das korrekte Zitieren. Insgesamt erhöht das deutlich die Wertigkeit Ihrer Posts.
  • Achten Sie auf die Lesbarkeit. Zum einen sollten Rechtschreibung und Grammatik in Ihren News stimmen. Zum anderen stören Werbung, Pop-ups und selbstabspielende Videos das Erlebnis Ihrer Nutzer.

Kurzum: Verfassen Sie Texte mit solidem Mehrwert. Seien Sie ehrlich, strukturiert und originell. Recherchieren Sie genau und bereiten Sie die Nachrichten glaubwürdig sowie kompetent auf. Stellen Sie sich einfach vor, was Otto Normalleser gerne in einer News haben würde – und kommen Sie ihm entgegen.

Weiterführende Links: